Cologna und Kowalczyk siegen bei Tour de Ski

Aufmacherbild
 

Die Polin Justyna Kowalczyk und der Schweizer Dario Cologna haben am Sonntag ihren jeweils dritten Gesamtsieg in der Tour de Ski gefeiert.

Die 28-Jährige fixierte nach der neunten und letzten Etappe mit dem Schlussanstieg auf die Alpe Cermis bei Cavalese den Hattrick, der 25-jährige Eidgenosse triumphierte nach 2009 und 2011 neuerlich.

Kowalczyk baute im Finale den Vorsprung auf die norwegische Vierfach-Weltmeisterin Marit Björgen auf 28,2 Sekunden aus, Cologna gewann 1:02,3 Minuten vor dem Schweden Marcus Hellner, der Petter Northug (NOR) (1:44,6) noch überholte.

Northug bricht völlig ein

Cologna behielt auf der abschließenden Klettertour einen Großteil seines Vorsprungs und siegte souverän. "Ein Ziel habe ich erreicht, nun will ich auch den Gesamtweltcup verteidigen", meinte der Graubündener, der die Gesamtführung übernahm.

Der zehn Kilogramm schwerere Northug verausgabte sich völlig, vermochte aber auch den zweiten Platz nicht zu verteidigen. Hellner skatete mit Tagesbestzeit am dreifachen Oslo-Weltmeister vorbei.

Kowalczyk triumphiert über Björgen

Für Kowalczyk hatte der Erfolg auch deshalb großen Wert, weil diesmal Björgen die Tour de Ski zu ihrem Höhepunkt erklärt hatte. In den Saisonen zuvor hatte sich die Weltcupsiegerin, die ihre Führung knapp behielt, auf Olympia bzw. WM konzentriert.

Der ÖSV war am letzten Wochenende nur noch durch Katerina Smutna vertreten. Die Wahl-Tirolerin war am Samstag in der bevorzugten klassischen Technik 15. und Gesamt-25. gewesen, am Sonntag büßte sie im Skating viel Zeit ein und verpasste als 33. (15:34 zurück) auch die Punkteränge der besten 30.

Die 28-Jährige hatte aber auf den einzelnen Etappen 75 Punkte geholt, mit einem achten Rang als bestes Resultat.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen