Mayer beteuert seine Unschuld

Aufmacherbild
 

Walter Mayer beteuert am zweiten Tag des Doping-Prozesses gegen seine Person weiter seine Unschuld. Der ehemalige Betreuer der Langläufer und Biathleten sieht sich selbst als Opfer einer großen Intrige. "Ich habe nie mit Doping gehandelt oder es weitergegeben", beteuert der Angeklagte. Die belastende Zeugenaussage von Karl Heinz R. vom Vortag wies der 54-Jährige strikt von sich: "Das ist der Schwachsinn des Herrn R., das ist Unfug - lauter Lügen", so Mayer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen