Dürr: FIS gutiert ÖSV-Reaktion

Aufmacherbild

Der Internationale Ski-Verband (FIS) begrüßt den Ausschluss des gedopten Langläufers Johannes Dürr aus dem ÖSV. "Wir haben gesehen, dass der ÖSV sehr deutlich reagiert hat. Dass es keine Toleranz gibt, ist die richtige Reaktion", meint FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis zur APA. Sie erwartet, dass die durch das IOC ins Rollen gebrachte Causa nun an die FIS weitergegeben wird. Über mögliche Konsequenzen sowie Sperren möchte Lewis aber noch keine Auskunft geben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen