Schempp gewinnt Krimi - Eder auf Rang acht

Aufmacherbild
 

Biathlet Simon Eder hat am Sonntag im Ruhpolding-Massenstart (15 km) einen möglichen Podestplatz durch einen Fehler beim letzten Schießen vergeben.

Der Salzburger belegte nach der Strafrunde mit nur 8,4 Sekunden Rückstand Rang acht.

Der Sieg ging in einem packenden Zielsprint nach Dreier-Fotofinish an Simon Schempp.

Fotofinish entschied zugunsten von Schempp

Der Deutsche lag hauchdünn vor den zeitgleichen Quentin Fillon-Maillet (FRA) und Michal Slesingr (CZE) vorne.

Für Eder, der nach schnellen Schießeinlagen bis zum vorletzten Schuss ganz vorne mitgemischt hatte, war es das zweitbeste Saisonergebnis nach seinem dritten Platz ebenfalls im Massenstart in Pokljuka.

"Der Fehler war knapp, aber mit einem kann ich mich nicht beschweren. Die letzte Runde war dann ein harter Kampf", sagte Eder, der am Vortag im Sprint als 30. wie auch der Rest der Österreicher noch enttäuscht hatte.

Landertinger musste kurzfristig passen

Im Massenstart war Dominik Landertinger wegen Hals- und Gliederschmerzen nicht angetreten.

Der Ex-Weltmeister hatte schon zuletzt in Oberhof krankheitsbedingt gefehlt.

Viel Zeit zur Genesung bliebt dem Tiroler nicht. Bereits am Donnerstag geht es in Antholz weiter.

Domracheva gewann bei den Damen

Im Damenrennen über 12,5 km belegte Lisa Theresa Hauser nach zwei Strafrunden Platz 21.

Katharina Innerhofer kam im 30er-Feld mit sechs Schießfehlern nicht über Rang 29 hinaus.

Den Sieg sicherte sich zum vierten Mal in dieser Saison die weißrussische Olympiasiegerin Darya Domracheva. Franziska Preuss landete als Zweite erstmals am Podest, Veronika Vitkova komplettierte selbiges.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen