Lebenszeichen von Sumann

Aufmacherbild
 

Sumann zeigt auf: Platz acht in Kontiolahti

Aufmacherbild
 

Martin Fourcade hat am Samstag den Sprint in Kontiolahti gewonnen.

Trotz Strafrunde setzte sich der Franzose 0,8 Sekunden vor dem Russen Timofei Lapshin und 1,6 vor Benjamin Weger aus der Schweiz, der im Schießen ebenfalls fehlerfrei geblieben war, durch und übernahm damit wieder die Gesamt-Weltcup-Führung.

Der Steirer Christoph Sumann verzeichnete einen Fehler und wurde nach einer starken Laufleistung bei minus 18 Grad Celsius nur 17,8 Sekunden hinter Fourcade Achter.

Erleichterung bei Sumann

"Gott sei Dank wieder einmal ein gutes Rennen mit einem steilen Aufwärtstrend. Die Platzierung ist mir heute gar nicht so wichtig, sondern das Wie.

Ich habe mich von Anfang an gut gefühlt und konnte voll marschieren. Der Schießfehler muss ganz knapp gewesen sein, denn ich habe ihn als Treffer gesehen", erklärte Sumann nach seinem zweitbesten Saisonresultat.

Sumann Verfolgungs-Solist

Mit Julian Eberhard (66./4 Strafrunden) kam heute nur ein zweiter Österreicher ins Ziel, da Daniel Mesotitsch (Atemprobleme) und Tobias Eberhard (Kreislaufprobleme) das Rennen vorzeitig hatten beenden müssen.

In der abschließenden Verfolgung am Sonntag ist der Olympia-Zweite Sumann damit Österreichs einziger Vertreter.

Neuner bei den Damen siegreich

Lena Neuner hat ihre Zwangspause gut weggesteckt und gewann den Sprint in Kontiolahti.

Nachdem die Rekord-Weltmeisterin den Massenstart in Oslo aufgrund einer Erkältung ausließ, setzte sie sich diesmal mit einer Strafrunde vor der Finnin Kaisa Mäkäräinen (1 Fehler/+ 12,3 sec) und der Weißrussin Darya Domracheva (2/17,0) durch. Die weiteren Plätze gingen an Olga Zaitseva (RUS), Anastasiya Kuzmina (SVK) und Miriam Gössner (GER).

Romana Schrempf wurde 62. und verpasst die Quali für die Verfolgung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen