Gehirnerschütterung bei Weger

Aufmacherbild
 

Benjamin Weger ist der Pechvogel des Schlusstages des Biathlon-WM in Ruhpolding. Der Schweizer wird nach einem Sturz bei einer Abfahrt beim Massenstart-Bewerb ins Krankenhaus gebracht. Der Verdacht auf Jochbeinbruch bestätigt sich nicht, aber Weger zieht sich eine Gehirnerschütterung sowie Prellungen zu. Bereits zuvor läuft es für den 22-Jährigen alles andere als nach Wunsch: Der Walliser bricht sich einen Stock und einen Ski. Weger landete in dieser Weltcup-Saison dreimal auf dem Podest.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen