Biathlon-Star Magdalena Neuner beendet ihre Karriere

Aufmacherbild
 

Die Spekulationen gab und gibt es schon länger, jetzt ist die Katze aus dem Sack: Magdalena Neuner beendet nach diesem Winter ihre erfolgreiche Karriere.

Das gab der deutsche Biathlon-Star am Dienstag auf seiner Homepage bekannt.

Bei der Heim-WM in Ruhpolding von 29. Februar bis 11. März will die dann 25-Jährige noch an den Start gehen.

Danach zieht die Doppel-Olympiasiegerin von Vancouver 2010 aber einen Schlussstrich unter das Kapitel Leistungssport.

Nicht mehr um den heißen Brei reden

"Immer wieder wurde ich in den letzten Interviews gefragt, wie lange ich denn noch Biathlon machen werde. Es wurde sehr viel spekuliert und ich musste mich immer herauswinden und um den heißen Brei herumreden", schreibt sich Neuner in einem offenen Brief auf ihrer Homepage die Last von der Seele.

"Ich habe eine Entscheidung getroffen, die für mich persönlich richtig und auch gut überlegt ist. Ich bin froh, dass ich endlich ehrlich das aussprechen kann, was ich denke."

Sie hat sich die Entscheidung, die trotz aller Gerüchte überraschend kommt, nicht leicht gemacht, aber: "Ich werde meine Karriere als Biathletin nach dem Winter beenden, auch wenn es für viele vielleicht nicht nachvollziehbar ist."

"Die Zeit ist reif für eine Veränderung"

Lange hat die zehnfache Weltmeisterin, deren Stern im Jänner 2007 beim Sprint in Oberhof aufgegangen ist. Einen Monat später strahlte sie bei der Weltmeisterschaft in Antholz gleich drei Mal mit Gold um den Hals in die Kameras.

"Lange Zeit habe ich mit mir gehadert, mir Gedanken gemacht und die Situation aus mehreren Blickwinkeln betrachtet. Aber ich habe einfach das Gefühl, dass die Zeit reif ist für eine Veränderung und dass mich nach dem Sport etwas ganz Tolles erwartet."

Was das sein wird, ist derzeit noch offen, Magdalena Neuner möchte aber ihre Erfahrungen an Kinder und Jugendliche weitergeben.

"Ich mache gerade den C-Lizenz-Trainerschein und freue mich darauf mit dem Nachwuchs zu arbeiten", so die selbst gerade einmal 24-Jährige, die auch Dinge machen möchte, "die ich in meinem Sportlerleben nie machen konnte".

Normalität, Ruhe und Familienplanung

Vor allem sehnt sich die blonde Frohnatur aus Garmisch-Partenkirchen aber nach Normalität und Ruhe.

Und irgendwann spielt auch das Thema Familienplanung eine Rolle. Bevor sie aber den eigenen Nachwuchs in den Schlaf wiegt, will sie ihren Konkurrentinnen noch schlaflose Nächte bereiten.

Die Heim-WM in Ruhpolding ist dabei das große Highlight - und die perfekte Bühne für einen goldenen Abschied.

"Ich freue mich auf die Fans, die tolle Stimmung und all die schönen Dinge, die ich im Sport noch erleben darf. Es wird bestimmt eine schöne Saison!"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen