Ruhpolding: Sumann kehrt zurück

Aufmacherbild
 

Krug: "Resultat von Oberhof vergessen machen"

Aufmacherbild
 

Verstärkt durch Christoph Sumann gehen die ÖSV-Biathleten in die Weltcupbewerbe in Ruhpolding.

Im bayrischen WM-Ort von 2012 muss das Team von Cheftrainer Remo Krug deutlich treffsicherer werden als zuletzt in Oberhof, um wie vor Weihnachten wieder auf breiterer Front ganz vorne zu landen.

In Thüringen schaute in drei Rennen mit Platz acht von Julian Eberhard im Sprint lediglich ein Spitzenergebnis heraus. Der Staffelbewerb und die Verfolgung gingen nach zahlreichen Fehlschüssen hingegen daneben.

Wenig Zeit

"Oberhof war insgesamt sehr durchwachsen", stellte ÖSV-Cheftrainer Remo Krug fest.

Seine Mannschaft habe sich von den Bedingungen mit Regen, Nebel und böigem Wind aus dem Konzept bringen lassen, da herrsche Aufholbedarf, musste er zugeben. "Wir tun uns schwer, uns auf schwierige Verhältnisse einzustellen. Daran müssen wir arbeiten", meinte der Cheftrainer nach den Rennen in seiner Heimat.

Viel Zeit dafür blieb den Skijägern allerdings nicht, denn in Ruhpolding geht schon am Donnerstag der Staffelbewerb in Szene. Am Wochenende folgen noch Sprint- und Massenstart.

Sumann wieder dabei

"In der Staffel wollen wir das Resultat von Oberhof (Anm.: 11. Platz) vergessen machen und damit auch den fünften Platz im Nationencup absichern. Im Sprint geht es vor allem für Julian und Christoph darum, sich mit einem guten Ergebnis einen Platz im Massenstart zu sichern", so Krug.

Der zuletzt pausierende Sumann kehrte anstelle von Tobias Eberhard zurück ins Aufgebot. Der Steirer hatte dem Antreten im Weltcup Training in Seefeld und einen Start im Deutschland-Pokal vorgezogen.

Zudem sind weiterhin der vorzeitig aus Oberhof abgereiste Dominik Landertinger, Simon Eder, Fritz Pinter und Julian Eberhard mit dabei. Der im Vorjahr in Ruhpolding zweimal zu WM-Rang vier gelaufene Daniel Mesotitsch ist indes lediglich im IBU-Cup engagiert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen