Den Olympiasieg im Visier

Aufmacherbild
 

Zdouc: "Ich könnte mir nichts anderes vorstellen"

Aufmacherbild
 

Dunja Zdouc ist gerade mal 20 Jahre jung, verkörpert aber schon eine neue Generation im Biathlon.

Die Kärntnerin gehört wie ihre Teamkolleginnen Lisa Hauser, Katharina Innerhofer und Christina Rieder einem jungen österreichischen Team an, das mittelfristig endgültig in die Weltspitze vorstoßen soll.

Zdouc selbst bestritt beim Weltcup-Auftakt in Östersund ihre ersten Einzelrennen in der Beletage und wusste prompt zu überzeugen.

Nach einer starken Aufholjagd holte sie in der Verfolgung als 33. erstmals Weltcuppunkte. Mit der ÖSV-Staffel will sie am Samstag auch beim Heimevent in Hochfilzen überzeugen.

LAOLA1 hat sich vorab mit Dunja Zdouc getroffen, um sie näher vorzustellen.

Wir gaben den Satzanfang (kursiv) vor, die EM-Bronzemedaillengewinnerin von 2014 vollendete.

Ich bin Biathletin geworden, weil … mich die Kombination fasziniert, sich auf der Strecke auszupowern und am Schießstand die Ruhe zu bewahren, um zu treffen.

ÖSV-Staffel: Christina Rieder, Katharina Innerhofer, Dunja Zdouc, Lisa Hauser

Das Leben als Spitzensportlerin ist manchmal … echt kräfteraubend, macht aber extrem viel Spaß. Ich könnte mir nicht anderes vorstellen.

Am Schießstand habe ich ein gutes Gefühl, wenn … die Bedingungen gut sind, der Wind ruhig ist und ich meinen Ablauf durchziehen kann. Wenn die Scheiben dann weiß sind, ist es umso schöner.

Nach einem verpatzten Wettkampf … telefoniere ich oft mit meiner Mama oder meiner Trainerin, um zu schauen, was nicht so gut lief.

Meine wichtigste Bezugsperson ist … Sandra Flunger, meine Trainerin. Ich vertrauen ihr zu hundert Prozent, sie kennt mich in- und auswendig. Das ist eine gute Symbiose.

Biathletin ist mein Traumberuf, weil … es mir nach zwei trainingsfreien Tagen schon wieder fehlt und ich mich auf das nächste Training freue. Ich mag es, in der Natur zu sein.

Die Natur ist mir wichtig weil, … ich an der frischen Luft bin und ich besser schlafen kann, wenn ich viel draußen war.

In meiner Wunsch-Mixed-Staffel möchte ich laufen mit … Lisa Hauser, weil wir eine gemeinsame Vergangenheit haben. Wir haben im Internat das Zimmer geteilt und immer davon geträumt, wie geil es wäre, gemeinsam in der Staffel zu laufen. Dazu mit Sam (Eder) und Landi. Sam kenn ich schon lange, ich habe als Kind immer zu ihm aufgeschaut. Mit Landi hatten wir in Beitostölen wahnsinnig viel Spaß. Er ist ein guter Typ und mit uns zusammen würde das gut passen.

Es macht mich glücklich, wenn … ich auch mal Zeit für mich und meine Familie habe. Und wenn ich von meiner Mama verwöhnt werde.

Wer mir eine Freude bereiten will, der … sollte mich zum Lachen bringen.

Im Kino sehe ich am liebsten … richtige Liebesschnulzen.

Österreichs größter Sportler aller Zeiten ist … da gibt es extrem viele, die was erreicht haben, da will ich mir nicht einen raussuchen.

Mein größter Traum ist es, … eines Tages Olympiasiegerin zu werden.

Auf der Loipe denke ich an … die Technik, die ich laufen muss, um noch schneller zu sein. Meistens funktioniert es, es wird auf alle Fälle immer besser.

Meine größte Schwäche ist … selbstgemachter Kuchen. Ich mache den selbst gerne, aber nicht zu oft.

Meine größte Stärke ist … meine Zielstrebigkeit und, dass ich stur bin, wenn ich mir etwas vornehme. Das will ich dann auch unbedingt erreichen.

Niemals verzichten könnte ich auf … auf guten Schlaf.

Meine liebste Kinderserie war … Heidi, das habe ich gerne gesehen. Das Mädchen auf den Bergen, das immer gut drauf war, das hatte was.

Der größte Moment meiner bisherigen Sportlerkarriere war ... der dritte Platz bei der Europameisterschaft im Verfolger in der letzten Saison.


Aus Hochfilzen berichtet Christoph Nister

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen