Skaardal: "Extreme Situation"

Aufmacherbild
 

Das Wetter macht am Tag vor dem ersten WM-Rennen in Schladming Probleme. Neuschnee und Regen setzen der Piste zu. "Wir haben wegen des Wetters und der Piste eine extreme Situation", so Renndirektor Atle Skaardal. Der Norweger ist aber optimistisch: "Es schaut nicht so schlecht aus. Vom Start bis zur Einfahrt Zielhang ist es richtig hart. Unten wird es aber sicher schwierig." Die Piste soll über Nacht eine "Ruhephase" bekommen. Gesteckt wird der Super G der Damen am Dienstag ab 6:45 Uhr.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen