Mandl: "Daraus muss man lernen"

Aufmacherbild

Der WM-Super-G von Schladming sorgt für Diskussionen. Das Rennen wurde nach dreieinhalbstündiger Verschiebung gestartet und bei einbrechender Dunkelheit abgebrochen. "Daraus muss man sicherlich lernen", meint ÖSV-Cheftrainer Herbert Mandl. "Das schwierige war das zizerlweise Verschieben um 15 Minuten. Da können die Athletinnen nie abschalten. Das ist ein Strategie, die ich absolut kritisiere." Es sei schwierig gewesen, die Fokussierung auf das Rennen zu halten.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen