Hurra, das erste Gold ist da!

Aufmacherbild
 

So haben die Gold-Helden das Team-Event erlebt

Aufmacherbild
 

Hurra, das erste Gold ist da! Acht Tage Warten waren genug, Österreich gewinnt den Team-Bewerb in eindrucksvoller Art und Weise.

Im Halbfinale gegen Deutschland und im Finale gegen Schweden feiert das ÖSV-Team um Marcel Hirscher und Michaela Kirchgasser jeweils 4:0-Siege.

LAOLA1 hat die Gold-Helden nach dem Rennen vor das Mikrofon gebeten.

Was das schnellste Team der Welt, das seine Medaillen erst am Mittwoch bekommt, zum Triumph, zu den eigenen Leistungen und zur Stimmung im "Hexenkessel" Planai-Stadion zu sagen hat!

 

MARCEL HIRSCHER

"Ich war schon ewig nicht mehr nervös, wenn es ums Skifahren gegangen ist. In der Früh war das noch ziemlich beunruhigend, aber dann war es einfach nur geil.

Das hat so viel Spaß gemacht, für mich war es ein genialer Start in die WM. Vor allem nach der Kritik am Verband und an uns Athleten. Da tut es gut, im Team-Bewerb die Nummer 1 zu sein.

Hoffentlich geht es für mich so weiter. Aber ich freue mich auch über diese Goldmedaille irrsinnig, denn ich habe in jedem Lauf meine Leistung gebracht und bin gefahren, als ob es um Alles geht - und es ist auch um Alles gegangen."

 

MICHAELA KIRCHGASSER

"Die Stimmung war vom ersten bis zum letzten Lauf ein Wahnsinn. Ich bin teilweise aus dem Winken nicht mehr herausgekommen und konnte auch das gute Gefühl und die positive Stimmung super aufsaugen.

Das 4:0 gegen Deutschland hat dann natürlich extra-gut getan! Da ist uns wirklich alles aufgegangen, auch wenn natürlich ein bisschen Glück dazu gehört.

Aber es wurde ja auch Zeit, dass das Glück endlich auch einmal bei uns vorbeischaut nach drei vierten Plätzen in der ersten Woche."

 

PHILIPP SCHÖRGHOFER

"So ein cooles Rennen! Es freut mich, dass ich den roten Kurs so gut im Griff hatte, vor allem im Halbfinale und Finale.

Wir haben uns natürlich eine Medaille vorgenommen, aber es war nicht so einfach, wie es vielleicht ausgesehen hat.

Ich nehme mit, dass ich gut gefahren bin und auch einmal den Schnee unter den Füßen gespürt habe. Bis jetzt habe ich nur gehört, dass es so eisig ist, jetzt weiß ich, dass es stimmt."

 

NICOLE HOSP

"Das Wichtigste ist, dass wir ganz oben stehen. Egal ob Slowenien, Deutschland oder Schweden, wir haben in jedem Duell unser Potenzial abgerufen.

Für mich ist es die zweite Medaille im zweiten Bewerb, so kann es gerne weitergehen. Ich habe zumindest kein Problem, wenn noch etwas dazu kommt.

Aber die ganze Kämpferei der letzten Wochen und Monate hat sich schon jetzt absolut bezahlt gemacht. Ich bin einfach nur happy!"

 

MARCEL MATHIS

"Leider bin ich nicht zum Einsatz gekommen. Aber ich habe mentale Unterstützung am Start geleistet, das war fast schwieriger als selbst zu fahren.

Die Stimmung war auch oben sensationell, einfach ein Wahnsinn wie die Fans uns angefeuert und unterstützt haben.

Jetzt hoffe ich schon, dass ich noch ein zweites Mal fahren darf - und dann aber wirklich. Weil das sind unvergessliche Momente!"

 

CARMEN THALMANN

"Das Event ist ein Wahnsinn, einfach nur cool. Leider durfte ich nur den ersten Lauf fahren, aber dann habe ich im Ziel mitgefiebert und Daumen gedrückt.

Die Stimmung war ein Wahnsinn, sensationell welche Begeisterung auf den Tribünen geherrscht hat.

Wir sind unter großem Druck gestanden, aber das Team hat es wirklich gut gemacht. Und jetzt haben wir Gold und sind Weltmeister, einfach unglaublich!"

 

Aufgezeichnet von Stephan Schwabl

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen