LAOLA1-Facts zur Super-Kombi der Herren

Aufmacherbild
 

In den ersten beiden WM-Bewerben gingen Österreichs Herren in Schladming leer aus.

Im dritten Bewerb ist das ÖSV-Team nur in der Außenseiterrolle. Top-Favoriten sind Ivica Kostelic, Alexis Pinturault und Ivica Kostelic.

Östrereichs Hoffnungen ruhen vor allem auf Benjamin Raich, der 2005 bereits Kombinations-Weltmeister wurde. Der Schlüssel zur Medaille ist bei Raich die Abfahrt. Da darf er nicht zu viel verlieren.

Österreich ist in der Kombi nur mit einem Mini-Team vertreten: Florian Scheiber muss wegen einer Meniskus-Verletzung passen. Damit sind neben Raich nur noch Romed Baumann und Matthias Mayer am Start.

 

Kombi-Ergebnisse dieser Saison und der letzten Groß-Events:

STIMMEN der ÖSV-STARTER:

Benjamin Raich: Ich freue mich schon viele Jahre auf diese WM in Schladming. Jetzt kann man nur noch loslassen und es passieren lassen. Jetzt soll's rundgehen. Ich denke, dass es auf der Abfahrt gut gehen wird. Ich habe eine gute Linie gefunden, werde attackieren und hoffentlich einen guten Lauf fahren. Im Slalom habe ich in Kitzbühel im 2. Lauf wieder den Zug am Ski gespürt. Hier sind ähnliche Bedingungen.

Romed Baumann: Für die Speed-Spezialisten ist es sicher besser, wenn von ganz oben gefahren wird. Es ist brutal kräfteraubend, da hat man in den letzten Kurven brutal zu kämpfen. Was im Slalom passiert, weiß ich nicht.

Matthias Mayer: Meine Fahrt in der Abfahrt war okay. Ich habe einen schweren Fehler gemacht, der Rückstand war dann dafür eh okay. So eine Fahrt will ich in der Kombi wieder runterlegen. Mit Wengen und Kitzbühel habe ich ein paar Tage Slalom trainiert, da kommt man immer besser rein. Es wird hier aber sicher ein schwerer Slalom werden. Mit den Kombinierern kann ich mithalten, gegen die Spezialisten muss ich den Rückstand minimieren.

Erster Zweiter Dritter ÖSV
Wengen Pinturault (FRA) Kostelic (CRO) Janka (SUI)
  1. Raich
Kitzbühel Kostelic (CRO) Pinturault (FRA) Mermillod-Blondin
  1. Baumann
Olympia 2010 Miller (USA) Kostelic (CRO) Zurbriggen (SUI)
  1. Raich
WM 2011 Svindal (NOR) Innerhofer (ITA) Fill (ITA)
  1. Raich

ÖSV-WM-Medaillen in der Kombination:

GOLD (8) 1933 Innsbruck: Toni Seelos
1935 Mürren: Toni Seelos
1956 Cortina d\'Ampezzo: Toni Sailer
1958 Badgastein: Toni Sailer
1962 Chamonix: Karl Schranz
1974 St. Moritz: Franz Klammer
1991 Saalbach: Stefan Eberharter
2005 Bormio: Benjamin Raich
2015 Beaver Creek Marcel Hirscher
SILBER (8)
1932 Cortina: Hans Hauser
1954 Are: Christian Pravda
1958 Badgastein: Josl Rieder
1962 Chamonix: Gerhard Nenning
1964 Innsbruck: Gerhard Nenning
1985 Bormio: Ernst Riedlsperger
2001 St. Anton: Mario Matt
2007 Are: Benjamin Raich
BRONZE (11)
1932 Cortina: Gustav Lantschner
1936 Innsbruck: Eberhard Kneissl
1968 Grenoble: Heini Messner
1980 Lake Placid: Leonhard Stock
1982 Schladming: Anton Steiner
1987 Crans Montana: Günther Mader
1989 Vail: Günther Mader
1991 Saalbach: Günther Mader
1996 Sierra Nevada: Günther Mader
1997 Sestriere: Mario Reiter
2013 Schladming: Romed Baumann

Streckendaten:

Ewiger Medaillenspiegel - Kombi Herren:

Abfahrt:
Name: Planai
Start: 1.753 m
Ziel: 777 m
Streckenlänge: 3.282 m
Höhendifferenz: 976 m
Maximale Neigung: 72 Prozent
Kurssetzer: H. Schmalzl (FIS)
Slalom:
Name: Planai
Start: 963 m
Ziel: 740 m
Streckenlänge: 585 m
Höhendifferenz: 223 m
Maximale Neigung: 48 Prozent
Kurssetzer: Fred Perrin (FRA)

Raich in Kombination bei Groß-Events:

Event Ergebnis
Olympia 2002 Bronze
WM 2003 Out
WM 2005 Gold
Olympia 2006 Out
WM 2007 Silber
WM 2009 Out
Olympia 2010 6.
WM 2011 4.
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen