LAOLA1-Facts zum Super G

Aufmacherbild
 

Die Top-Facts zum Damen-Super-G

Aufmacherbild
 

Die Ski-Damen eröffnen am heute (11 Uhr im LAOLA1-LIVE-Ticker) die Ski-WM 2013 in Schladming.

Auf die Damen wartet ein schwieriges Rennen. "Wir haben wegen des Wetters und der Piste eine extreme Situation", erklärte FIS-Renndirektor Skaardal bei der Mannschaftsführer-Sitzung am Montag abend.

Schneefall und Regen haben der Piste vor allem im unteren Teil zugesetzt. Einige der Favoritinnen, die mit Nummern zwischen 16 und 22 starten, befürchteten, dass kein reguläres Rennen möglich sein wird.

Über Nacht wurde der Neuschnee aus der Piste geschafft. Bereits in den frühen Morgenstunden machte sich die Jury auf, um den Piste unter die Lupe zu nehmen.

LAOLA1 hat die wichtigsten Fakten zum ersten WM-Rennen:

Das sagen die ÖSV-Starterinnen:

Elisabeth Görgl (Titelverteidigerin, Startnummer 10): "Nur um dabei zu sein, fahre ich nicht zur WM. Ich möchte an meine Erfolge anschließen und auch beim vierten Großereignis in Folge eine Medaille holen. Das ist ganz klar mein Ziel. Ich habe mich so gut wie möglich vorbereitet. Ich glaube an mich und meine Fähigkeiten. Und ich glaube, dass ich den richtigen Schwung wiedergefunden habe."

Läuferin L.Louise St.Moritz St.Anton Cortina
Elisabeth Görgl (TV) 14 18 14 12
Anna Fenninger 3 out 2 17
Nicole Schmidhofer 23 15 18 2
Regina Sterz 21 10 22 13
Andrea Fischbacher 17 25 10 15

Anna Fenninger (Startnummer 21): "Ja, als Mitfavoritin sehe ich mich vielleicht, weil ich meine Leistung gebracht habe, aber ich habe bisher noch keinen Super-G gewonnen. Aber ich fühle mich sehr gut im Super-G, ich bin im Training wieder das gefahren, was ich kann. Ich bin im Moment in einer guten Form. Und ich war ja im Super-G schon einmal sehr nahe an einer Medaille dran."

Nicole Schmidhofer (Startnummer 1): "Bei dem Wetter ist alles möglich, das könnte mir entgegenkommen, aber wir werden sehen", meinte die 23-Jährige. "Ich will meine Trainingsleistungen umsetzen, dann ist alles möglich. Ich habe große Motivation und Selbstvertrauen. Dabeisein ist nicht alles."

Regina Sterz (Startnummer 28): "Noch bin ich nicht nervös, aber noch hat es nicht angefangen. Ich freue mich jedenfalls voll."

Andrea Fischbacher (Startnummer 11): "Ich habe mich auf das neue Material eingestellt, ich werde auf mich vertrauen. Ich bin sicher nicht nur da, um dabei zu sein.  Ich bin dankbar, dass ich dabei bin, denn ich hatte keine wirklich guten Leistungen, ich hoffe, ich kann eine Antwort auf das mir entgegengebrachte Vertrauen geben."

Ergebnisse der Super Gs in der bisherigen Saison:

Streckendaten:

Ort Siegerin Zweite Dritte
Lake Louise Vonn (USA) Mancuso(USA) FENNINGER (AUT)
St. Moritz Vonn Maze (SLO) Mancuso
St. Anton Maze FENNINGER Suter (SUI)
Cortina Rebensburg (GER) SCHMIDHOFER (AUT) Maze

Österreichs WM-Medaillen im Super G:

Super G
Name Streicher
Start 1.340 m
Ziel 771 m
Streckenlänge 2.194 m
Höhendifferenz 569 m
Maximale Neigung 48 Prozent
Kurssetzer Daniele Petrini (SUI)

Medaillenspiegel Super G gesamt:

Jahr Ort Läuferin
GOLD
2011 Garmisch Elisabeth Görgl
2003 St. Moritz Michaela Dorfmeister
1999 Vail/Beaver Creek Alexandra Meissnitzer
1991 Saalbach Ulrike Maier
1989 Vail Ulrike Maier
SILBER
1999 Vail/Beaver Creek Renate Götschl
1993 Morioka Sylvia Eder
1989 Vail Sigrid Wolf
BRONZE
2009 Val d\'Isere Andrea Fischbacher
2007 Are Renate Götschl
1999 Vail/Beaver Creek Michaela Dorfmeister
1991 Saalbach Anita Wachter

Medaillenspiegel Super G Damen:

Nation Gold Silber Bronze Gesamt
1. Österreich 10 8 8 26
2. USA 4 4 5 13
3. Schweiz 4 4 1 9
4. Italien 4 3 0 7
5. Norwegen 3 2 4 9
6. Schweden 2 1 0 3
7. Frankreich 1 3 2 6
8. Deutschland 1 1 5 7
9. Slowenien 1 1 0 2
10. Kanada - 1 0 1
11. Jugoslawien 0 0 2 2
12. Kroatien 0 0 1 1
Nation Gold Silber Bronze Gesamt
1. Österreich 5 3 4 12
2. Italien 2 2 0 4
3. Schweden 2 0 0 2
4. USA 1 3 3 7
5. Schweiz 1 2 0 3
6. Deutschland 1 1 4 6
7. Norwegen 0 0 1 1
8. Juoslawien 0 0 1 1
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen