Die LAOLA1-Facts vor der WM-Abfahrt

Aufmacherbild
 

 

 

Saisonergebnisse der ÖSV-Starter:

DIE STIMMEN DER ÖSTERREICHER:

Klaus Kröll (Startnummer 22):  Wenn alles passt, dann habe ich die Möglichkeit, das Rennen zu gewinnen. Das weiß ich. Aber eines ist auch klar, das wird kein Kindergeburtstag. Es liegt an mir, dass  ich es runterbringe. Es gibt sehr viele Stellen, wo man einen Blödsinn machen kann.

Hannes Reichelt (Startnummer 19): Das ist kein Wunschkonzert. Mit dem Super G war ich zufrieden, weil ich abgeschwungen hab und mit mir im Reinen war. Das war eine gute Leistung, dadurch war der vierte Platz leichter zu verkraften. Und ich hab auch für Samstag nur ein Ziel: gut skifahren. Material, Startnummer und Physis. Und das Quäntchen Glück muss auch auf deiner Seite sein.

Max Franz (Startnummer 10): Als ich in Beaver Creek auf die Nuss geflogen bin, hab ich mir gedacht: 'Okay, das war's dann mit der WM.' Aber jetzt bin ich da und fahre die WM-Abfahrt. Das ist richtig geil. In letzter Zeit ist mir die Nervosität ein bisschen verloren gegangen. Das war in Kitz auch schon so.

Matthias Mayer (Startnummer 3): Ich habe mich voll reingehaut, und es ist gut ausgegangen. Die Leistung aus dem Super-G hatte bei der Entscheidung sicher auch einen großen Stellenwert. Für mich ist die Qualifikation trotzdem keine Überraschung. Denn die Speed-Formkurve ist deutlich ansteigend bei mir

Top-3 in den Saison-Abfahrten:

L.Louise

B.Creek

Gröden

Bormio

Wengen

Kitzbühel

Klaus Kröll

3

9

29

4

2

6

Hannes Reichelt

18

24

38

1

3

3

Max Franz

2

out

-

-

14

5

Matthias Mayer

23

21

19

out

28

16

ÖSV-Medaillen in der Abfahrt:

Ort

Sieger

Zweiter

Dritter

Lake Louise

Svindal (NOR)

FRANZ (AUT)

KRÖLL (AUT)/Sullivan (USA)

Beaver Creek

Innerhofer (ITA)

Svindal

Jansrud (NOR)

Gröden

Nyman (USA)

Perko (SLO)

Guay (CAN)

Bormio

REICHELT (AUT)/Paris (ITA)

Svindal

Wengen

Innerhofer

KRÖLL

REICHELT

Kitzbühel

Paris

Guay

REICHELT

Strecken-Daten WM-Abfahrt:

GOLD (16)

1932

Cortina:

Gustav Lantschner

1935

Mürren:

Franz Ziegerle

1954

Are:

Christian Pravda

1956

Cortina:

Toni Sailer

1958

Badgastein:

Toni Sailer

1962

Chamonix:

Karl Schranz

1964

Innsbruck:

Egon Zimmermann II

1974

St. Moritz:

David Zwilling

1976

Innsbruck:

Franz Klammer

1978

Garmisch:

Sepp Walcher

1980

Lake Placid:

Leonhard Stock

1982

Schladming:

Harti Weirather

1996

Sierra Nevada:

Patrick Ortlieb

1999

Vail:

Hermann Maier

2001

St. Anton:

Hannes Trinkl

2003

St. Moritz:

Michael Walchhofer

SILBER (7)

1948

St. Moritz:

Franz Gabl

1952

Oslo:

Othmar Schneider

1954

are:

Martin Strolz

1970

Gröden:

Karl Cordin

1974

St. Moritz:

Franz Klammer

1980

Lake Placid:

Peter Wirnsberger

2001

St. Anton:

Hermann Maier

BRONZE (10)

1933

Innsbruck:

Hans Hauser

1950

Aspen:

Egon Schöpf

1952

Oslo:

Christian Pravda

1954

Are:

Ernst Oberaigner

1956

Cortina:

Anderl Molterer

1962

Chamonix:

Egon Zimmermann II

1972

Sapporo:

Heini Messner

1978

Garmisch:

Werner Grissmann

1982

Schladming:

Erwin Resch

2005

Bormio:

Michael Walchhofer

Ewiger Medaillenspiegel - Abfahrt Herren:

Name:

Planai

Start:

1.753 m

Ziel:

777 m

Streckenlänge:

3.282 m

Höhendifferenz:

976 m

Maximale Neigung:

72 Prozent

Kurssetzer:

Helmut Schmalzl (FIS)

ÖSV-Durststrecke in Speedbewerben:

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen