Franz bleibt nur Rolle des Zuschauers

Aufmacherbild
 

Das ÖSV-Quartett für den ersten Herren-Bewerb der alpinen Ski-WM in Vail/Beaver Creek steht seit Sonntag fest.

Matthias Mayer, Hannes Reichelt, Georg Streitberger und Otmar Striedinger werden im Super-G am Mittwoch für Österreich auf Medaillenjagd gehen. Für Max Franz war kein Platz im Aufgebot.

Der Kärntner wird nun versuchen, via teaminterner Qualifikation einen Platz in der Abfahrtsmannschaft zu ergattern.

Training bei perfektem Sonnenschein

Streitberger, Striedinger und Franz sowie die von Anna Fenninger angeführten ÖSV-Damen trainierten am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein in Vail Seite an Seite mit internationalen Assen wie Bode Miller, Tina Maze oder Dominik Paris. Reichelt und Mayer legten hingegen einen Ruhetag ein.

"Super Piste, perfektes Wetter, ich habe selten so gut trainiert", meinte Streitberger, der sein WM-Ticket für den Super-G mit Rang drei in Kitzbühel unter Dach und Fach gebracht hatte.

"Durch mein Kitzbühel-Stockerl waren meine Chancen sehr gut. Jetzt ist es offizielle, die Erleichterung ist groß", sagte der Salzburger.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen