Svindal übt Kritik

Aufmacherbild

Aksel Svindal übt nach der WM-Abfahrt Kritik an der Rennleitung. Grund ist der Wind im oberen Teil. "Die Zeiten variieren da massiv. Innerhofer war etwa eine Sekunde zurück, was er normal nicht ist", so der Norweger. Es habe vor dem Rennen Diskussionen gegeben, ob verkürzt wird. "Ich war oben nur eine halbe Sekunde zurück. Schade für jene, deren Rennen oben zerstört wurden." Mit seinem 6. Rang ist er bedingt zufrieden: "Die Krönung wäre eine Medaille gewesen." Darauf fehlen nur 0,14 Sek.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen