Die Zahlen zu den Gesamtweltcupsiegern

Aufmacherbild
 

Das Ski-Königs-Pärchen 2013 heißt Tina Maze und Marcel Hirscher.

Während bei den Herren der Kampf um die große Kugel bis (fast) zum Schluss spannend verläuft, ist der Damen-Weltcup eine One-Woman-Show. Tina Maze dominiert vom ersten Rennen an und gewinnt am Ende mit neuem Punktrekord.

LAOLA1 hat die Zahlen zu den Siegern des Gesamtweltcups:

 

Leistungsbilanzen von Hirscher und Maze:

Unterschiedliche Wege führen zu den großen Kugeln.

Hirscher

Maze

Siege

6

11

  1. Plätze

10

7

  1. Plätze

2

6

  1. Plätze

0

5

5.-10. Plätze

0

10

Über 11

2

1

Ausfälle

0

1

Schlechtester Platz

32.

20.

Punkte Gesamt

1535 (1.)

2414 (1.)

Punkte Abfahrt

0

339 (2.)

Punkte Super G

0

420 (1.)

Punkte RTL

575 (2.)

800 (1.)

Punkte Slalom

960 (1.)

655 (2.)

Punkte Kombi

0

200 (1.)

Vorsprung

309

1313

Punkteschnitt

76,8

61,2

Im Vergleich mit anderen Weltcup-Siegern braucht sich Hirscher nicht verstecken. Die 1535 Punkte bedeuten Rang 7 in der ewigen Bestenliste im Herren-Weltcup.

Mit 18 Podestplätzen bleibt er nur knapp hinter der Rekordmarke von Hermann Maier zurück. Der hatte für seine 22 Podestplätze allerdings auch 27 Renneinsätze.

HIRSCHER VS. HIRSCHER:

Beim Vergleich seiner beiden Weltcupsiege fällt auf, dass Hirscher bei der Premiere mit 9 Siegen um drei mehr als in diesem Winter feierte.

Dafür stand er aber "nur" noch 5 weitere Male am Podest, in dieser Saison war er noch weitere 12 Mal in den Top3 zu finden. Bei 90 Prozent seiner Renneinsätze machte Hirscher Überstunden in Form von Siegerehrungen.

Und: Bei den Ausfällen steht im Gegensatz zum Winter 2011/12 ein Nuller. Ein mitentscheidender Faktor im Kampf um die große Kristallkugel.

VERGLEICH DER TOP 3:

Maier

Miller

Raich

Kostelic

Hirscher

Hirscher

(99/2000)

(04/05)

(05/06)

(10/11)

(11/12)

(12/13)

Siege

10

7

7

7

9

6

  1. Plätze

7

4

2

2

2

10

  1. Plätze

5

3

3

1

3

2

  1. Plätze

2

5

3

0

0

0

5.-10. Plätze

1

4

4

6

3

0

Über 11

0

2

7

16

1

2

Ausfälle

2

9

8

2

5

0

Schlechtester Platz

6.

65.

31.

48.

34.

32.

Punkte Gesamt

2000 (1.)

1648 (1.)

1410 (1.)

1356 (1.)

1355 (1.)

1535 (1.)

Punkte Abfahrt

800 (1.)

618 (2.)

  1. (28.)

90 (25.)

0

0

Punkte Super G

540 (1.)

470 (1.)

116 (15.)

223 (3.)

60 (27.)

0

Punkte RTL

520 (1.)

420 (2.)

481 (1.)

120 (11.)

705 (1.)

575 (2.)

Punkte Slalom

0

140 (15.)

410 (3.)

478 (1.)

560 (3.)

960 (1.)

Punkte Kombi

140 (2.)

345 (1.)

345 (1.)

0

0

Vorsprung

560

194

404

400

25

309

Marcel Hirscher sichert sich den Gesamtweltcup als Zwei-Disziplinenfahrer. Tina Maze ist hingegen der Inbegriff der Allrounderin. Sie punktet nicht nur in allen Disziplinen, sie ist in allen Diszplinen Weltspitze.

Mit 2414 Punkten stellt sie einen neuen Punkterekord im Weltcup auf. Der Vorsprung auf die Zweitplatzierte - Maria Höfl-Riesch - ist mit 1313 Punkten eindrucksvoll.

Nicht minder eindrucksvoll ist die Saisonleistung von Marcel Hirscher. Beim Punkteschnitt pro Renneinsatz sticht der Salzburger Maze sogar aus. Er steht in 18 seiner 20 Weltcup-Einsätze am Podest und hamstert im Schnitt 76,8 Punkte pro Rennen - neuer Rekord!

HIRSCHER IM VERGLEICH:

Das Duell der Saison lautet Hirscher gegen Svindal. Nachdem Hirscher im Slalom-Monat Jänner konstant punktet und seinen Vorsprung zwischenzeitlich auf über 200 Punkte ausbauen kann, baut Svindal mit einem fast perfekten Heimwochenende in Kvitfjell nochmals Druck auf.

Hirscher

Svindal

Ligety

Siege

6

5

6

  1. Plätze

10

3

0

  1. Plätze

2

1

2

  1. Plätze

0

0

2

5.-10. Plätze

0

11

3

Über 11

2

1

8

Ausfälle

0

3

6

Schlechtester Platz

32.

14.

31.

Weltcup-Starts

20

24

27

Punkte Gesamt

1535 (1.)

1226 (2.)

1022 (3.)

Punkte Abfahrt

0

439 (1.)

0

Punkte Super G

0

480 (1.)

159 (7.)

Punkte RTL

575 (2.)

229 (7.)

720 (1.)

Punkte Slalom

960 (1.)

15 (47.)

143 (19.)

Punkte Kombi

0

63 (5.)

0

In Kranjska Gora fällt eine Vorentscheidung, als sich Hirscher wieder mit 149 Punkten absetzt. Durch die Absagen der beiden Speedrennen in der Lenzereheide wird die Vor- zur echten Entscheidung.

Hirscher macht in den abschließenden beiden Technik-Rennen nochmals 160 Punkte gewinnt am Ende mit 309 Punkten Vorsprung klar. Dabei bestreitet Svindal vier Rennen mehr als sein Kontrahent.

Der Norweger bringt es in den Speed-Disziplinen auf 919 Punkte, Hirscher hält im Slalom 960 Punkte dagegen. Die "Schnitt-Disziplin" Riesentorlauf entscheidet Hirscher mit 575 zu 229 Punkten klar für sich. "Ich muss meinen Riesentorlauf verbessern, wenn ich die große Kugel gewinnen will", weiß Svindal.

Im Riesentorlauf wird sich die Nummer 3 des Weltcups kaum mehr verbessern können. Ted Ligety ist mit sieben Siegen und zwei weiteren Podestplätzen hier die klare Nummer 1. Obwohl der US-Amerikaner mit 27 Rennen der Vielfahrer im Spitzenfeld ist, hat er am Ende doch deutlich 513 Punkten Rückstand. Ein Fakt, der auch auf seine hohe Ausfalls-Quote zurückzuführen ist. Letztlich bringt er nur 21 Ergebnisse in die Wertung - um eines mehr als Hirscher.

MAZE IM VERGLEICH:

Zu Mazes Saison gibt es nur ein Wort: UNGLAUBLICH!

Die Slowenin pulverisiert alle Rekorde.

2414 Punkte - neuer Allzeitrekord!

1313 Punkte Vorsprung - neuer Rekord!

24 Podestplätze - neuer Rekord!

Nur bei den Saisonsiegen gab es schon erfolgreichere Läuferinnen. Etwa Lindsey Vonn, die 2011/12 nach 12 Saisonsiegen knapp an der 2000er-Marke vorbeischrammte.

Maze toppt Vonns Traumsaison scheinbar locker! Während sie bei der Sieg-Quote mit 32 Prozent gegen 33 von Vonn noch den "Kürzeren" zieht, hat die Slowenin bei der Podestplatz-Quote mit 70 Prozent gegen 47 Prozent klar die Nase vorne.

Beindruckend auch, dass Maze bei 35 Saisoneinsätzen nur ein Mal ausscheidet und ein 20. Platz ihr schlechtestes Ergebnis ist. Sie landet in 35 Rennen nur drei Mal nicht in den Top Ten.

VERGLEICH DER TOP 3:

Maze

Vonn

Riesch

Vonn

Kostelic

Pärson

(12/13)

(11/12)

(10/11)

(08/09)

(05/06)

(03/04)

Siege

11

12

6

9

9

11

  1. Plätze

7

3

7

4

5

2

  1. Plätze

6

2

3

3

3

-

  1. Plätze

5

2

2

3

4

2

5.-10. Plätze

10

8

7

7

4

3

Über Rang 11

1

4

5

2

9

7

Ausfälle

1

5

3

6

0

4

Schlechtester Platz

20.

24.

29.

18.

41.

35.

Punkte Gesamt

2414 (1.)

1980 (1.)

1728 (1.)

1788 (1.)

1970 (1.)

1561 (1.)

Punkte Abfahrt

339 (2.)

690 (1.)

457 (2.)

502 (1.)

300 (4.)

17 (42.)

Punkte Super G

420 (1.)

453 (1.)

389 (3.)

461 (1.)

266 (5.)

144 (15.)

Punkte RTL

800 (1.)

455 (2.)

192 (8.)

205 (8.)

464 (3.)

630 (1.)

Punkte Slalom

655 (2.)

142 (20.)

470 (3.)

440 (3.)

740 (1.)

770 (1.)

Punkte Kombi

200 (1.)

180 (1.)

205 (3.)

180 (2.)

200 (1.)

-

Vorsprung

1313

578

3

364

408

117

Von einem Kampf um die große Kristallkugel kann in dieser Saison nicht geredet werden. Zu dominant tritt Tina Maze vom ersten Rennen an auf.

Interessanter ist der Vergleich zwischen Maria Höfl-Riesch und Anna Fenninger, die mit Rang 3 ihre beste Saison fährt.

Hier wird offensichtlich, dass für Fenninger die Operation Gesamtweltcup auch in Zukunft schwer wird. Im Gegensatz zur Konkurrenz ist sie keine Allrounderin, die Slalompunkte geben im Kampf gegen Höfl-Riesch den Ausschlag.

NOCH EIN PAAR STATISTIKEN:

Punkteschnitt pro Rennstart - Herren:

Maze

Höfl-Riesch

Fenninger

Siege

11

1

3

  1. Plätze

7

2

2

  1. Plätze

6

2

3

  1. Plätze

5

5

2

5.-10. Plätze

10

9

6

Über Rang 11

1

8

4

Ausfälle

1

7

3

Schlechtester Platz

20.

26.

29.

Punkte Gesamt

2414 (1.)

1101 (2.)

1029 (3.)

Punkte Abfahrt

339 (2.)

272 (3.)

209 (8.)

Punkte Super G

420 (1.)

251 (5.)

304 (3.)

Punkte RTL

800 (1.)

213 (6.)

480 (2.)

Punkte Slalom

655 (2.)

315 (9.)

0

Punkte Kombi

200 (1.)

50 (9.)

36 (13.)

Bestenliste - Gesamtweltcupsieger Herren:

Läufer

Saison

Punkte

Rennen

Schnitt

1.

Marcel Hirscher

2012/13

1535

20

76,8

2.

Hermann Maier

1997/98

1685

23

73,3

3.

Alberto Tomba

1994/95

1150

16

71,9

4.

Stephan Eberharter

2001/02

1702

24

70,9

5.

Hermann Maier

2000/01

1618

23

70,3

6.

Hermann Maier

1999/00

2000

30

66,7

7.

Luc Alphand

1996/97

1130

17

66,5

8.

Paul Accola

1991/92

1699

27

62,9

9.

Marcel Hirscher

2011/12

1355

23

58,9

10.

Stephan Eberharter

2012/2003

1333

24

55,5

Bestenliste - Gesamtweltcupsieger Damen:

Punkte

Athlet

Saison

2000

Hermann Maier (AUT)

1999/2000

1702

Stephan Eberharter (AUT)

2001/02

1699

Paul Accola (SUI)

1991/92

1685

Hermann Maier (AUT)

1997/98

1648

Bode Miller (USA)

2004/05

1618

Hermann Maier (AUT)

2000/01

1535

Marcel Hirscher (AUT)

2012/13

Philipp Bachtik

Punkte

Athlet

Saison

2414

Tina Maze (SLO)

2012/13

1980

Lindsey Vonn (USA)

2011/12

1970

Janica Kostelic (CRO)

2005/06

1960

Pernilla Wiberg (SWE)

1996/97

1788

Lindsey Vonn (USA)

2008/09

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen