LAOLA1-Bilanz der Weltcup-Saison

Aufmacherbild
 

Vier Kristallkugeln, den Gesamtweltcup bei den Herren zurück nach Österreich geholt, 25 Saisonsiege, 68 Podestplätze.

Österreichs Ski-Team kann auf einen erfolgreichen Winter zurückblicken.

Vor allem bei den Herren kann der Aufwärtstrend des letzten Jahres fortgesetzt werden.

Allerdings geht ein großer Teil der Erfolge auf das Konto von Marcel Hirscher, der für neun der 14 Herrensiege verantwortlich zeichnet.

Das Gegenstück bei den Damen ist Marlies Schild, die sechs der zehn Erfolge einfährt.

LAOLA1 mit der großen Saisonbilanz:

Der Aufwärtstrend des letzten Jahres setzt sich in dieser Saison fort.

Sowohl bei den Siegen, als auch bei den Podestplätzen steigt die Ausbeute der ÖSV-Teams an.

In knapp 30 Prozent der Rennen dürfen die rot-weiß-roten Fans über Siege jubeln.

Slalom-Nation Österreich

Was sofort auffällt: Österreich ist eine Slalom-Nation! Dank Marlies Schild, Michaela Kirchgasser und Marcel Hirscher stehen in fast zwei von drei Slaloms Österreicher am obersten Sieger-Podest.

Im Riesentorlauf gelingt eine Trendwende. Gab es in der letzten Saison bei Damen und Herren zusammen nur einen RTL-Sieg so sind es in diesem Jahr wieder fünf. Noch deutlicher fällt im Riesentorlauf die Steigerung bei den Podestplätzen aus, wo mit 37 Prozent die Werte von 2007/08 und 2006/07 fast erreicht werden.

Schwäche im Speedbereich

In den Speed-Disziplinen gibt es hingegen wieder Rückfälle. In der Abfahrt macht sich trotz des Kristall-Gewinns durch Klaus Kröll der Rücktritt von Teamleader Michael Walchhofer bemerkbar. Obwohl die Damen durch Elisabeth Görgl einen Sieg beisteuern, sinkt die Sieg-Quote auf knapp 16 Prozent. Bei den Podestplätzen wird der Wert hingegen fast gehalten.

Im SuperG - der ehemaligen Parade-Disziplin in rot-weiß-rot - reicht es in dieser Saison hingegen nur zu zwei Siegen. Was einer Ausbeute von 13,3 Prozent entspricht. Auch die Podestplatz-Quote sinkt deutlich.

11/12

10/11

09/10

08/09

07/08

06/07

05/06

04/05

03/04

Siege

24 (81)

17 (69)

14 (66)

18 (70)

24 (75)

35 (71)

30 (74)

32 (69)

24 (74)

Podium

68

48

49

53

72

86

87

81

98

(243)

(207)

(198)

(210)

(225)

(213)

(220)

(207)

(222)

S DH

3 (19)

4 (17)

0 (16)

3 (16)

2 (18)

6 (20)

6 (19)

11 (19)

19 (21)

P DH

14 (57)

14 (51)

4 (48)

11 (48)

11 (54)

17 (60)

24 (57)

27 (57)

31 (63)

S SG

2 (15)

3 (12)

2 (13)

2 (12)

6 (14)

6 (12)

9 (14)

11 (15)

7 (15)

P SG

8 (45)

9 (36)

9 (39)

6 (36)

19 (42)

19 (36)

21 (32)

23 (45)

26 (45)

S SL

13 (21)

9 (19)

8 (17)

4 (19)

13 (20)

13 (19)

5 (19)

6 (17)

5 (21)

P SL

22 (63)

17 (57)

20 (51)

14 (57)

24 (60)

26 (57)

19 (57)

17 (51)

25 (63)

S RTL

5 (18)

1 (12)

3 (14)

7 (15)

3 (15)

7 (13)

5 (17)

3 (15)

2 (15)

P RTL

20 (54)

3 (36)

10 (42)

16 (45)

14 (45)

14 (37)

15 (51)

12 (45)

14 (45)

S KB

1 (6)

0 (7)

1 (6)

2 (7)

0 (8)

4 (7)

4 (6)

1 (2)

0 (2)

P KB

3 (18)

4 (21)

7 (18)

6 (21)

4 (24)

10 (21)

7 (18)

1 (6)

2 (6)

ÖSV-Saisonsiege und Podestplätze in Prozent:

ÖSV-Saisonsiege in Prozent:

ÖSV-Podestplätze in Prozent:

Saison

Gesamt

Abfahrt

SuperG

Slalom

RTL

Kombi

2011/12

29,6

15,8

13,3

61,9

27,8

16,7

2010/11

24,6

23,5

25,0

47,4

8,3

0

2009/10

21,2

0

15,4

47,1

21,4

16,7

2008/09

25,7

18,8

16,7

21,1

46,7

28,6

2007/08

32,0

11,1

42,9

65,0

20,0

0

2006/07

49,3

30,0

50,0

68,4

53,8

57,1

Nationencup:

Saison

Gesamt

Abfahrt

SuperG

Slalom

RTL

Kombi

2011/12

28,0

24,6

17,8

34,9

37,0

16,7

2010/11

23,2

27,5

25,0

29,8

8,3

19,0

2009/10

24,7

8,3

23,1

39,2

23,8

38,8

2008/09

25,2

22,9

16,7

24,6

35,6

28,6

2007/08

32,0

20,4

45,2

40,0

31,1

16,7

2006/07

40,4

28,3

52,8

45,6

37,8

47,6

Zum 23. Mal in Folge geht der Nationencup an den ÖSV.

Die Position an der Spitze wird nicht nur verteidigt, sondern gefestigt. Österreich hat mehr Punkte, als die ersten Verfolger Italien und die Schweiz gemeinsam.

Die Steigerung von knapp 3000 Punkte ist ebenfalls eindrucksvoll. Zu erwähnen ist aber, dass es in diesem Winter mehr Weltcup-Rennen gab.

Großer Verlierer in der Spitze ist die Schweiz, die vor allem durch die Schwäche bei den Damen im Vergleich zur letzten Saison Punkte und auch einen Rang einbüßt. Ein teurer Rang, hängen daran doch Sponsor-Prämien.

Saisonsiege - Nationen im Vergleich:

Nation

2010/11

2011/12

Differenz

1.

Österreich

10.644

13.676

3.032

2.

Italien

5.488

6.907

1.419

3.

Schweiz

6.576

6.503

-73

4.

USA

4.931

6.276

1.345

5.

Frankreich

5.179

6.131

952

An der Spitze ändert sich nichts: Österreich bleibt vor den USA die erfolgreichste Ski-Nation, wenn es nach Saisonsiegen geht.

Beide Nationen können sich steigern. Österreich bringt es inklusive Teambewerb auf 25 Erfolge, die USA dürfen auf 18 Siege stolz sein.

Österreich ist dabei am "breitesten" aufgestellt. Acht Läufer zeichen für die 24 Einzelsiege verantwortlich.

Premierensiegerinnen und Premierensieger:

Nation

11/12

10/11

09/10

08/09

07/08

06/07

05/06

04/05

Österreich

25 (8)

17 (8)

14 (7)

18 (10)

24 (12)

35 (9)

30 (13)

32 (13)

USA

18 (4)

12 (3)

13 (3)

10 (2)

15 (4)

12 (4)

9 (4)

10 (4)

Schweiz

10 (4)

8 (6)

13 (4)

12 (8)

10 (7)

2 (2)

2 (1)

0

Deutschland

8 (2)

9 (2)

7 (3)

6 (2)

2(1)

1

0

0

Kroatien

6 (1)

7 (1)

2 (1)

1

0

1

9 (1)

2 (1)

Italien

5 (4)

2 (2)

2 (2)

6 (5)

9 (5)

2 (2)

8 (4)

4 (2)

Frankreich

3 (2)

8 (3)

4 (3)

7 (4)

4 (1)

1

1

1

Norwegen

3 (2)

1

1

3 (1)

2 (1)

5 (1)

2 (1)

2 (1)

Schweden

2 (1)

4 (3)

1

3 (2)

3 (1)

6 (5)

9 (2)

4 (1)

Kanada

2 (2)

0

4 (2)

1

3 (3)

2 (2)

0

2 (1)

Slowenien

0

2 (1)

2 (2)

2 (1)

1

1

1

3 (1)

Finnland

0

1

0

1

2 (1)

2 (2)

2 (1)

4 (1)

Tschechien

0

0

1

1

0

0

0

0

Liechenstein

0

0

0

0

1

1

1

0

Spanien

0

0

0

0

0

0

4 (1)

2 (1)

Die Saison bringt auch neue Sieger-Gesichter hervor.

Mit Anna Fenninger ist da auch eine Österreicherinnen dabei, die überraschend im Riesentorlauf ihren ersten Weltcupsieg feiert.

Mit Alexis Pinturault zeigt ein kommender Star im Herren-Zirkus erstmals auf - auch wenn er seinen Sieg "nur" beim City-Event in Moskau feiern kann. Es wird für ihn nicht der letzte bleiben.

Ist Pinturault ein Shootingstar, so kann Cristian Deville getrost als Spätstarter bezeichnet werden. Der Italiener feiert im Alter von 31 Jahren seinen ersten Sieg. Mit Kitzbühel hat er sich dafür einen besonderen Ort ausgesucht.

Kristallkugel-Ausbeute:

Athlet

Disziplin

Ort

Anna Fenninger (AUT)

RTL

Lienz

Sandro Viletta (SUI)

Super G

Beaver Creek

Kjetil Jansrud (NOR)

Super G

Kvitfjell

Alexis Pinturault (FRA)

City Event

Moskau

Cristian Deville (ITA)

Slalom

Kitzbühel

Erin Mielzysnki (CAN)

Slalom

Ofterschwang

Daniela Merighetti (ITA)

Abfahrt

Cortina

Mit vier von zwölf möglichen Kristallkugeln fällt die Bilanz positiv aus. Überstrahlt wird natürlich alles vom Gesamt-Weltcupsieg durch Marcel Hirscher.

Während die Damen mit einer Kugel (Slalom durch Marlies Schild) die Vorjahres-Leistung wiederholen, können die Herren die Ausbeute auf 3 von 6 möglichen steigern.

Philipp Bachtik

Damen

Herren

Gesamt

2011/12

1

3

4

2010/11

1

0

1

2009/10

0

2

2

2008/09

0

1

1

2007/08

1

1

2

2006/07

6

1

7

2005/06

2

3

5

2004/05

2

3

5

2003/04

2

4

6

2002/03

1

3

4

2001/02

1

3

4

2000/01

0

5

5

99/2000

3

4

7

1998/99

5

2

7

1997/98

0

5

5

1996/97

1

1

2

1995/96

1

0

1

1994/95

0

0

0

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen