Weltcup-Premiere vom Winde verweht

Aufmacherbild
 

Die Weltcup-Premiere in Andorra ist vorerst einmal auf Samstag verschoben.

Wegen starken Windes musste der für Freitag um 10.00 Uhr geplante Damen-Riesentorlauf in Soldeu nach dreimaliger Verschiebung um insgesamt zweieinhalb Stunden kurz vor 12.30 Uhr abgesagt werden.

"Es hat sich schlechter entwickelt"

"Zu gefährlich", lautete die offizielle Begründung der Rennleitung.

"Es hat sich leider schlechter entwickelt als erwartet. Die Windböen oben waren zu stark", erklärte FIS-Renndirektor Atle Skaardal. "Wir hätten zu keiner Zeit freigeben können."

Prorammänderung

Die Veranstalter hoffen nun, dass der Wind in den Pyrenäen nachlässt, damit am Samstag auf der perfekt präparierten Piste gefahren werden kann.

Die Wetter-Prognosen sind allerdings nicht positiv. Daher wird das Programm auch geändert. Der Slalom wird von Sonntag auf Samstag vorverlegt. Start zum ersten Durchgang ist um 10:30 Uhr.

Der ursprünglich für Samstag angesetzte Riesentorlauf soll am Sonntag (9:45 Uhr/12:45 Uhr) ausgetragen werden.

Ersatz für Courchevel

Das Freitag-Rennen war zusätzlich ins Programm aufgenommen worden, weil ein Riesentorlauf in Courchevel Mitte Dezember wegen zu viel Schnees nicht stattgefunden hatte.

Wo und ob dieser überhaupt an einem anderen Ort nachgetragen werden wird, konnte Skaardal "im Moment nicht sagen".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen