Aufmacherbild

Max Franz staubt den Abfahrts-Titel ab

Max Franz krönt sich zum Österreichischen Meister in der Abfahrt.

Der Kärntner entscheidet den Bewerb am Samstag in Innerkrems in 1:14,59 Minuten für sich und verweist niemand Geringeren als Abfahrts-Weltcup-Sieger Klaus Kröll um 0,18 Sekunden auf Platz zwei. Rang drei sichert sich Matthias Mayer (+ 0,25 Sekunden).

Der Damen-Titel bleibt vakant, da der Wettkampf aufgrund eines Unwetters nach zehn Läuferinnen abgebrochen wird. Am Montag soll ein neuer Versuch gestartet werden.

Die Staatsmeisterin in der Abfahrt heißt erstmals Tamara Tippler. Die 20-jährige Steirerin belegt in Innerkrems hinter der Ungarin Edit Miklos zwar nur Rang zwei, ist aber schnellste ÖSV-Lady.

Mirjam Puchner belegt mit 0,38 Sekunden Rückstand auf Tippler den zweiten Rang, Bronze geht an Stephanie Venier.

Abfahrt Herren:

Abfahrt Damen

Läufer Zeit
1 Max Franz
2 Klaus Kröll +0,18
3 Matthias Mayer +0,25

Köhle und Reichelt sichern sich Super-G-Titel

Hannes Reichelt bei den Herren und Stefanie Köhle bei den Damen sichern sich den österreichischen Meistertitel im Super G.

Der Salzburger Reichelt gewinnt in der Innerkrems mit nur einer Hundertstel-Sekunde vor dem Kärntner Lokalmatador Otmar Striedinger. Dritter wird der Salzburger Joachim Puchner (+0,47 Sekunden).

Bei den Damen auf der Gerlitzen holt die Tirolerin Köhle nach dem RTL-Titel auch den Sieg im Super G. Köhle gewinnt 0,42 vor Mirjam Puchner und der Steirerin Tamara Tippler (0,81).

Aufgrund der warmen Temperaturen wird der Bewerb auf der Gerlitzen zeitlich vorverlegt, um für die 71 Starterinnen optimale und gleichbleibende Bedingungen gewährleisten zu können. "Die Form von Stefanie Köhle ist gut und ihr Sieg war zu erwarten", gratulierte Damen-Cheftrainer Herbert Mandl der zweifachen Meisterin aus Fließ im Tiroler Oberland.

Läuferin Zeit
1. Edit Miklos (HUN)
2. Tamara Tippler +0,51 Sek.
3. Mirjam Puchner +0,89
4. Stephanie Venier +1,18

Super G Damen:

Super G Herren:

Läuferin Zeit
1. Stefanie Köhle (T)
2. Mirjam Puchner (S) +0,42
2. Tamara Tippler (ST) +0,81

ÖM-Slalom-Titel an Matt und Depauli

Die Tiroler Mario Matt und Jessica Depauli gewinnen bei den österreichischen Meisterschaften auf der Gerlitzen jeweils den Slalom-Titel.

Matt muss sich zwar knapp dem Tschechen Krystof Kryzl geschlagen geben, dafür verweist der Routinier die beiden erst 19-jährigen Manuel Feller (Tirol) und Magnus Walch (Vorarlberg) auf die Plätze zwei und drei.

Depauli setzt sich in Abwesenheit von Marlies Schild und Michaela Kirchgasser vor Carmen Thalmann (Kärnten) und Alexandra Daum (Tirol) durch.

Läufer Zeit
1. Hannes Reichelt (S)
2. Otmar Striedinger (K) +0,01 Sek.
3. Joachim Puchner (S) +0,47

Slalom Damen:

Slalom Herren:

RTL-Gold an Köhle und Nösig

Einen Tag nach dem Ende des Weltcups haben sich zum Auftakt der österreichischen Meisterschaften in Kärnten Christoph Nösig bzw. Stefanie Köhle die Titel im Riesentorlauf gesichert.

Der Tiroler Nösig (25) siegte im Alpin-Leistungszentrum Innerkrems 0,08 Sekunden vor dem Vorarlberger Marcel Mathis und 0,13 vor Bernhard Graf.

Köhle (25) holte auf der Gerlitze den Titel vor Nicole Hosp und Mirjam Puchner. Am Dienstag stehen jeweils die Slaloms auf dem Programm.

"Versöhnlicher Saisonabschluss"

"Das ist für mich ein versöhnlicher Saisonabschluss, da ich dadurch noch einmal kräftig Punkte gesammelt habe", sagte Nösig, der wegen Rückenprobleme eine durchwachsene Saison hatte.

Köhle stellte mit dem Titelgewinn ihre zuletzt gute Form unter Beweis. Als Vierte nach dem ersten Durchgang fing sie mit Bestzeit im zweiten Lauf noch die Halbzeitführende Hosp ab.

Starke Besetzung

Obwohl Asse wie Weltcup-Gesamtsieger Marcel Hirscher nicht am Start waren, waren die ÖM-Rennen stark besetzt.

So wurde etwa der Südtiroler Super-G-Weltmeister Christof Innerhofer Neunter.

Hirscher nicht dabei

Hirscher wird auch am Dienstag nicht am Start sein, der Salzburger hat vielmehr einen Auftritt bei einer Sponsor-Pressekonferenz in Wien. Im Slalom sicher fehlen werden auch Reinfried Herbst und der verletzte Manfred Pranger.

Die verkühlte Marlies Schild war im Riesentorlauf nicht am Start, ein Antreten im Slalom hat sie nicht im Programm, dafür ist Kathrin Zettel mit dabei.

RTL Damen:

RTL Herren:

Läuferin Zeit
1. Jessica Depauli (T)
2. Carmen Thalmann (K) +0,29
3. Alexandra Daum (T) +0,43
6. Kathrin Zettel (NÖ) +1,53
Läufer Zeit
1. Krystof Kryzl (CZE)
2. Mario Matt (T) +0,12
3. Filip Trejbal (CZE) +0,41
4. Natko Zrncic-Dim (CRO) +0,94
5. Manuel Feller (T) +1,30
6. Magnus Walch (V) +,178
Läuferin Zeit
1. Stefanie Köhle (T)
2. Nicole Hosp (T) +0,20
3. Veronique Hronek (GER) +0,60
4. Mirjam Puchner (S) +1,00
Läufer Zeit
1. Christoph Nösig
2. Marcel Mathis +0,08 Sek
3. Bernhard Graf +0,13
4. Daniel Meier +0,74
9. Christof Innerhofer (ITA) +1,46
Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»