Veranstalter in Sölden gelassen

Aufmacherbild
 

Die Veranstalter in Sölden sind guter Dinge was die Durchführung des FIS-Weltcup-Auftaktes betrifft. "Derzeit mache ich mir noch keine Sorgen. Wir brauchen nur vier kalte Tage und vier kalte Nächte, um den Rennhang fertigzustellen", berichtet Rainer Gstrein, Rennleiter, der APA. Das Beschneiungssystem sei heuer doppelt so stark, dank eines verbreiterten Injektionssprühbalkens könne man sogar dreimal so gut arbeiten. Die Rennen finden heuer am 27. (Damen) bzw. 28. (Herren) Oktober statt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen