Schweizer Super-G-Pleite in Kitz

Aufmacherbild

In den letzten Jahren hatten die Schweizer in Kitzbühel viel zu feiern - vor allem dank Didier Cuche. Im Jahr 1 nach "Speedier" setzt es im Super G hingegen eine historische Pleite für die Eidgenossen. Sandro Viletta landet als bester Schweizer auf Rang 29! Carlo Janka landet mit 2,73 Sekunden Rückstand am viertletzten Platz. Werden die Schweizer WM-Normen angewandt (ein Mal Top 8 oder zwei Mal Top 15), dann wäre kein Schweizer im WM-Super-G in Schladming dabei.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen