Schweiger mit Kreuzbandriss

Aufmacherbild

Beim ersten Training vor dem Abfahrts-Weltcup von Gröden ist Patrick Schweiger schwer gestürzt. Der Salzburger hat sich dabei einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie sowie einen Einriss im Außenminiskus zugezogen. Am Donnerstag soll der 22-Jährige in einer Privatklinik nahe Innsbruck operiert werden. Damit steht Schweiger eine Pause von voraussichtlich sechs Monaten bevor. Der Einsatz in Gröden wäre sein Weltcup-Debüt gewesen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen