Schild lässt Karriereende offen

Aufmacherbild

Zwei Tage nachdem für Marlies Schild aufgrund des bei einem Trainingssturz erlittenen Innenbandrisses feststeht, dass sie nicht bei der Heim-WM starten wird, lässt sie sich ein mögliches Karriereende vorerst offen. "Es ist noch nicht die Zeit, um konkret darüber nachzudenken. Ich möchte wieder topfit werden, der Rest muss sich dann ergeben", so die Salzburgerin. Schild wurde am Freitag von den behandelnden Ärzten Gernot Sperner und Karl Golser im Innsbrucker Sanatorium Kettenbrücke operiert.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen