Huber kehrt Atomic den Rücken

Aufmacherbild
 

Nach zwölf erfolgreichen Jahren zieht Rennsportchef Rudi Huber bei Atomic einen Schlussstrich. "Für mich ist es an der Zeit, eine neue Motivation zu suchen", so Huber, der seit 2000 für den Rennsport Alpin zuständig war. In seine Aufgabenbereiche fiel die strategische Planung, aber auch die Vertragsverhandlungen mit den Athleten. "Für mich war es eine prägende Zeit, aus der ich viel für meine weitere Zukunft mitnehme." Demnächst wird Huber von Innsbruck mit dem Rad nach London fahren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen