Tränen bei Maria Höfl-Riesch

Aufmacherbild

Einen Tag nach ihrem Sturz beim Saisonfinale in Lenzerheide versucht Maria Höfl-Riesch dennoch ein positives Saison-Fazit zu ziehen. "Nach dem gestrigen Schock und einer kurzen, tränenreichen Nacht überwiegt jetzt schon wieder langsam der Gedanke an eine sehr erfolgreiche Saison mit Gold und Silber bei Olympia und dem erstmaligen Gewinn der Abfahrts-Kristallkugel", schreibt die Deutsche. Den Kampf um den Gesamtweltcup musste die 29-Jährige am Mittwoch verletzungsbedingt aufgeben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen