Max Franz freut sich auf Ruhe

Aufmacherbild

Der in Beaver Creek gestürzte Max Franz freut sich nach "verrückten Tagen" auf Ruhe und will sich zu Hause in Kärnten von seiner Gehirnerschütterung und dem Nasenbeinbruch erholen. "Im Krankenhaus war alles okay, alles ist gut gelaufen. Ich fühle mich nicht ganz auf dem Höhepunkt, alles bewegt sich ein bisschen in einem Nebel, alles geht ein bisschen langsamer. Jetzt brauche ich einfach Ruhe und dann wird man sehen", so der 23-Jährige. Wann er wieder auf Skiern stehen kann, ist noch unklar.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen