Neuerliche Operation bei Kröll

Aufmacherbild
 

Klaus Kröll musste sich einer neuerlichen Operation am Oberarm unterziehen. "Bei Klaus bestand sechs Monate nach seinem Oberarmbruch aufgrund einer knöchernen und narbigen Einengung des Achselnervs eine Teillähmung des Deltamuskels der linken Schulter", erklärt Dr. Martin Gruber. "In den kommenden Tagen werde ich mich erholen und dann in gut zehn Tagen wieder mit dem Training beginnen. Läuft alles nach Plan, kann ich Anfang November wieder auf Schnee trainieren", ist Kröll zuversichtlich.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen