Kröll: "War unverantwortlich"

Aufmacherbild

Klaus Kröll brach seinen ersten Trainingslauf in Kitzbühel wegen Nebels nach dem Hausberg ab. "Ich habe nichts mehr gesehen, habe nicht einmal mehr gewusst, wo ich lande", schildert der Steirer und macht seinem Ärger Luft: "Ich hätte abgewunken gehört. Das war komplett unverantwortlich." Abzuschwingen war die einzig richtige Entscheidung: "Sonst hätte ich mich im Netz gefunden. Vollwahnsinn." Die Athleten hatten sich wegen der weichen Piste für eine Trainings-Absage ausgesprochen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen