Kröll zieht sich Fußbruch zu

Aufmacherbild

Klaus Kröll bricht sich am Dienstag bei einem Motocross-Sturz in Langenlois den Fußwurzelknochen im rechten Bein. Der Abfahrtsweltcup-Sieger wird nur wenige Stunden nach seinem Sturz im Krankenhaus Krems operiert. "Die Operation ist ohne Komplikationen verlaufen. Klaus geht es den Umständen entsprechend gut", erklärt ÖSV-Arzt Martin Gruber. Kröll blickt schon wieder nach vorne: "Jetzt heißt es volle Konzentration auf die Reha, damit ich ohne Probleme in den WM-Winter starten kann."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen