Kritik an Ski-WM in Schladming

Aufmacherbild
 

Im Sportausschuss des Parlaments sieht sich Sportminister Gerald Klug mit Kritik zur Ski-WM 2013 in Schladming konfrontiert. Die Opposition weist auf Intransparenz bei den erzielten Gewinnen des Events hin. Demnach sei es ein Unding, dass mehrere Millionen Euro Gewinn übrig blieben und gleichzeitig Investitionen von der öffentlichen Hand getätigt werden. Laut Klug belaufen sich die Investitionen des Bundes auf 66,8 Mio. Euro. Diese seien ausschließlich in die Infrastruktur geflossen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen