Hujara "straft" ÖSV-Trainer

Aufmacherbild
 

Aufregung um Rainer Gstrein bei der Weltcup-Abfahrt in Wengen. Der ÖSV-Trainer hat vor dem Rennen am Lauberhorn in Eigenregie und nach Rücksprache mit Didier Cuche und Klaus Kröll den Silberhornsprung verändert. Der Tiroler hat mit einer Schaufel den Sprung abgegraben. "Ein klarer Regelverstoß", so FIS-Renndirektor Günter Hujara, der dann auch das Urteil sprach: "Eine Runde Freibier für alle Trainer!" Gstrein nahm die "Strafe" an und entschuldigte sich auch.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen