Verletzung stoppt Hosp nicht

Aufmacherbild
 

Nicole Hosp zieht sich im Teambewerb in Lenzerheide kleine Muskelfasereinrisse in der Schulter zu. Die ÖSV-Läuferin bleibt an einem Tor hängen und verletzt sich den Muskel der Rotatorenmanschette. Eine Röntgenuntersuchung zeigt, dass keine knöchernen Verletzungen des Schultergelenks vorliegen. Trotz der Beeinträchtigung will die Tirolerin im Slalom am Samstag an den Start gehen. "Das Schultergelenk ist stabil und an sich unverletzt", gibt ÖSV-Arzt Manfred Eppel Entwarnung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen