Höfl-Riesch: "Nur Gradmesser"

Aufmacherbild
 

Während Lindsey Vonn beim Weltcup-Auftakt in Sölden über den überraschenden Sieg jubelt, leckt Maria Höfl-Riesch ihre "Wunden". Die Deutsche muss sich nach schweren Fehlern im 2. Durchgang mit Rang 24 begnügen: "Natürlich ist man enttäuscht, wenn es nicht nach Wunsch läuft." Den Kopf will sie aber nicht zu lange hängen lassen. Sölden sei ein Gradmesser, aber nicht richtunsweisend: "Es gab schon Siegerinnen in Sölden, die dann das ganze Jahr nicht mehr auf dem Podest gestanden haben."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen