Hirscher: Keine Harakiri-Fahrten

Aufmacherbild
 

Marcel Hirscher will im Kampf um den Gesamtweltcup in Kranjska Gora dosiertes Risiko nehmen. "Hundertzehn Prozent, was ich schon ein paar Mal hatte, werden es nicht sein. Das kann ich nicht geben in dieser Situation", so der Salzburger, der 115 Punkte Rückstand auf Feuz hat. "Harakiri-Fahrten wird man von mir nicht sehen, da ist die Gefahr (des Ausscheidens/Anm.) 50 zu 50." Allerdings weiß er: "100 Prozent musst du aber geben, dass du die verlangten Punkte und die kleine Kugel holen kannst."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen