Hirscher will ehrlich sein

Aufmacherbild
 

Marcel Hirscher will mit Ehrlichkeit punkten, womit er auch seine enttäuschte Reaktion auf Olympia-Silber im Slalom hinter Mario Matt erklärt. "Ich wusste genau, dass mich die Kamera filmt. Aber ich dachte mir: Warum nicht ehrlich sein?", erklärt er in der "NZZ". Er wisse, dass Ehrlichkeit "nicht unbedingt positiv" gesehen werde. Die hohe Erwartungshaltung - der dritte Gesamtweltcupsieg sei "eher wie selbstverständlich" für die Medien gewesen - bezeichnet er als "irgendwie schräg".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen