Guay: Doppelter Tritt in Hintern

Aufmacherbild
 

Die erste Abfahrt in Chamonix bringt das engste Abfahrtsergebnis im Weltcup seit 1991. Fünf Fahrer liegen beim Sieg von Klaus Kröll innerhalb von nur acht Hundertstel. Erik Guay hat wie Romed Baumann das Hundertstel-Glück nicht auf seiner Seite. Die beiden teilen sich Rang vier. Der Abfahrts-Weltmeister aus Kanada kommentiert humorvoll: "Acht Hundertstel weg vom Sieg und dann auch noch Vierter, das ist wie ein doppelter Tritt in den Hintern."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen