Ernste Situation in Gröden

Aufmacherbild
 

In Gröden hält das Hoffen auf Schnee weiter an. Die aktuelle Situation bezeichnet FIS-Renndirektor Helmuth Schmalzl am Dienstag als ernst, aber nicht hoffnungslos. Am 19. bzw. 20. Dezember sollen auf der traditionellen Weltcupstrecke Super-G und Abfahrt der Herren ausgetragen werden. Für Entspannung könnten die für die kommenden Tage angekündigten tiefen Temperaturen sorgen. "Das gibt uns eine Chance, genügend Schnee zu produzieren", sagt Schmalzl.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen