Swiss Ski leistet sich Fauxpas

Aufmacherbild
 

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott bekanntlich nicht zu sorgen. Der angeschlagene Schweizer Skiverband (Swiss Ski) leistet sich vor den Heimrennen in Adelboden einen Fauxpas. Stolz verkünden die Teambosse das Weltcup-Debüt von Vincent Gaspoz - dabei darf dieser gar nicht starten. Mit Elia Zurbriggen schicken die Eidgenossen bereits einen Fahrer ins Rennen, der in der RTL-Weltcup-Startliste nicht in den Top 100 aufscheint. Laut FIS-Reglement darf pro Nation nur einer eingesetzt werden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen