Super-G in Garmisch abgesagt

Aufmacherbild
 

Der Herren-Super-G in Garmisch-Partenkirchen muss nach mehrmaliger Verschiebung abgesagt werden. Starker Nebel im Streckenteil "Hölle" macht den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung, an eine Durchführung des Bewerbs ist nicht zu denken. Die FIS arbeitet an einem Ersatzplan. Renndirektor Günter Hujara nennt Crans Montana und Kvitfjell als mögliche Alternativen. Für die Herren geht es indes in Chamonix weiter.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen