Fenninger will Trainer-Lob nicht

Aufmacherbild
 

Österreichs Ski-Damen gehen nach zahlreichen Ausfällen geschwächt in den Auftakt-RTL in Sölden. Als heißestes Eisen gilt Anna Fenninger. Auch für Cheftrainer Mandl, der meinte, die Salzburgerin "hebe sich klar von den anderen ab." Ein Lob, dass Fenninger gar nicht recht kommt: "So etwas vor dem ersten Rennen zu sagen, ist nicht fair. Ein Rennen ist etwas ganz anderes als ein Training." Sie räumt aber ein: "Ich gehöre mittlerweile zur Weltspitze, da muss man mit so etwas klarkommen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen