Cuche verspürt "gesunde Wehmut"

Aufmacherbild
 

Didier Cuche ist zurück auf "seiner" Streif - allerdings nur als Zuschauer. Der Schweizer, der fünf Mal die Hahnenkamm-abfahrt für sich entscheiden konnte, beschreibt seine Rückkehr: "Es ist ein komisches Gefühl, es kommen viele Emotionen hoch. Aber es ist gut, wieder hier zu sein. Ich würde sagen, ich verspüre gesunde Wehmut." Eine Rückkehr als Vorläufer, wie es Daron Rahlves in diesem Jahr vormachte, schließt er nicht aus: "Es war im Scherz gemeint, aber man weiß nie."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen