Die wichtigsten Zahlen zum Hahnenkamm-Jubiläum

Aufmacherbild
 

Rund um die Streif ranken sich Legenden, die Geschichte ist Jahr für Jahr spürbar.

An diesem Wochenende steigt die 75. Auflage der Hahnenkamm-Rennen

Um für das Spekatel gerüstet zu sein, haben wir uns für euch durch die Statistiken gewühlt und die wichtigsten Zahlen zu den Rennen in Kitzbühel zusammengestellt.

Sieger der Hahnenkamm-Rennen 2014:

Rekordsieger:

Die lange Geschichte der Hahnenkamm-Rennen sorgt dafür, dass zwei Rekordlisten geführt werden.

Zum einen eine Gesamt-Statistik der Hahnenkamm-Rennen (ab 1931). Zum anderen jene der Weltcup-Historie, die mit der Saison 1966/67 begann.

Rekordsieger Hahnenkamm-Rennen (ab 1931):

Rekordsieger ab Weltcup-Einführung (1967):

Rekordsieger der Hahnenkamm-Rennen ist mit Anderl Molterer ein echter Lokalmatador. Der Kitzbühler durfte über insgesamt neun Heimsiege jubeln. Mit Christian Pravda liegt ein weiterer Kitzbühler auf Rang zwei.

Die Weltcup-Bestenliste wird hingegen von Marc Girardelli und Pirmin Zurbriggen angeführt. Beide durfen sieben Mal über einen Sieg am Hahnenkamm jubeln.

Erfolgreichster Österreicher der Weltcup-Historie Kitzbühels ist Hermann Maier mit sechs Siegen. Mit fünf Siegen ist der Flachauer Rekordhalter im Super G, die Abfahrt konnte er hingegen "nur" einmal für sich entscheiden.

2012 sorgte Didier Cuche dafür, dass ein anderer großer Österreicher aus dem Kitz-Rekordbuch gestrichen werden musste. Der Schweizer löste mit seinem 5. Abfahrtssieg Franz Klammer als Rekordhalter ab.

Im Slalom ist Ingemar Stenmark mit 5 Siegen die klare Nummer 1.

Rekordliste Nationen (ab Weltcup-Einführung 1967):

Größe Siegvorsprünge (Weltcup):

Siege Läufer DH SG SL KB Top3 Top10
7 Marc Girardelli LUX 1 - 3 3 11 17
7 Pirmin Zurbriggen SUI 3 - - 4 10 15
6 Didier Cuche SUI 5 1 - - 11 24
6 <span style=\'color: #ff0000;\'>Hermann Maier AUT 1 5 - - 9 16
5 Ivica Kostelic CRO - 1 - 4 11 19
5 Lasse Kjus NOR 2 - - 3 9 16
5 Ingemar Stenmark SWE - - 5 - 9 12
4 Kjetil Andre Aamodt NOR - - - 4 10 22
4 <span style=\'color: #ff0000;\'>Franz Klammer AUT 4 - - - 6 13
3 Andreas Wenzel LIE - - 1 2 10 16
3 Phil Mahre USA - - - 3 8 13
3 Franz Heinzer SUI 3 - - - 6 14
3 <span style=\'color: #ff0000;\'>Günther Mader AUT 1 1 - 1 6 13
3 <span style=\'color: #ff0000;\'>Stephan Eberharter AUT 2 1 - - 6 12
3 Luc Alphand FRA 3 - - - 5 5
3 <span style=\'color: #ff0000;\'>Karl Schranz AUT 3 - - - 4 9
3 Jean Noel Augert FRA - - 3 - 4 6

Knappste Siegvorsprünge (Weltcup):

Älteste Sieger nach Disziplinen (Weltcup):

Nation Siege DH SG RTL SL KB Top3 Top10
Österreich 49 23 8 - 13 5 152 435
Schweiz 27 16 2 1 1 7 71 272
Frankreich 15 4 - - 10 1 35 106
Norwegen 11 3 1 - - 7 37 103
Italien 8 2 - - 3 2 46 171

Jüngste Sieger nach Disziplinen (Weltcup):

Disziplin Sieger Vorsprung Zweiter Jahr
DH Franz Klammer AUT 2.06 Erik Haaker NOR 1976
SG Hermann Maier AUT 0.95 Josef Strobl AUT 2001
SL Ingemar Stenmark SWE 3.16 Phil Mahre USA 1982

Streckenrekord:

1:51,58 Minuten - so lange benötigte Fritz Strobl bei seinem Sieg 1997. Schneller war seither kein Läufer auf der Streif unterwegs. 

Allerdings wurde das Tempo in den folgenden Jahren durch die Kurssetzung bewusst eingeschränkt und damit die Rekordjagd gestoppt.

Als erster Rekordhalter wird Thaddeus Schwabl geführt. Er benötigte 1937 noch 3:53,10 Minuten. 1982 wurde die 2-Minuten-Marke erstmals durchbrochen: Harti Weirather, mittlerweile Veranstalter, bewältigte die Strecke in 1:57,20 Minuten.

Disziplin Sieger Zeit Zweiter Vorsprung
DH Lasse Kjus NOR 0.01 Stephan Eberharter AUT 2004
DH Franz Klammer AUT 0.01 Gustav Thoeni ITA 1975
SG Hermann Maier AUT 0.02 Daron Rahlves USA 2005
SL Patrick Russel FRA 0.02 Herbert Huber AUT 1969

Preisgeld 2015:

Disziplin Sieger Alter Jahr
DH Didier Cuche SUI 37J 6M 2012
SG Didier Defago SUI 36J 4M 2014
SL Thomas Stangassinger AUT 32J 5M 1998
Disziplin Sieger Alter Jahr
DH Franz Klammer AUT 21J 2M 1975
SG Hermann Maier AUT 27J 2M 2000
SL Ingemar Stenmark SWE 19J 11M 1976
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen