"Mein sportlich größter Erfolg"

Aufmacherbild
 

Didier Cuche: Ich freue mich, meine Leistung habe ich gebracht. Es gibt für mich kein schöneres Wochenende. Ich wusste vor dem Start, dass ich zum letzten Mal am Start war. Es fehlt mir eigentlich nur noch Kombination und Slalom. Aber meine Slalom-Ski sind längst im Keller geblieben. Im Vergleich zum letzten Wochenende in Wengen war die Situation ganz anders. Ich und auch die Medien haben mir sehr viel Druck gemacht.

Romed Baumann: Es ist ein sensationelles Resultat. Bis jetzt ist das mein sportlich größter Erfolg, das ist mir mehr wert als der Sieg in der Super-Kombi von Sestriere. Ich hab mich drauf eingestellt, dass ich da keinen Fehler mache. Das ist mir aufgegangen. Ich war das ganze Wochenende auf ein Rennen eingestellt, weil ich gewusst habe, dass Kitzbühel die Leut dafür hat. Ich hoff, dass wir Didier heuer noch mal biegen werden, bevor er es sein lässt. Die Kombination wird sicherlich schwierig werden. Zwei Durchgänge im Slalom auf einem der anspruchsvollsten Slalomhänge.

Klaus Kröll: Kurz vor dem Oberhausberg, genau wo es bergauf geht, habe ich die Spur verloren. Da habe ich die Spur nicht mehr gesehen. Da hat es mich zimelich gebremst. Unten habe ich noch versucht, gscheit Gas zu geben. Schade, weil die drei Zehntel wären zu holen gewesen.

Joachim Puchner: Es ist schon Schnee in der Piste. Gottseidank ist er relativ leicht. Ich hab meine Nummer gut ausgenützt.

Max Franz: Ich bin heute sehr zufrieden. Die Verhältnisse sind mir sicherlich entgegengekommen. Wenn es weicher ist, komm ich gut zurecht. Oben habe ich es gut erwischt, am Hausberg hab ich ein bisserl gezaubert - das war nicht so lupenrein. Die Bodensicht war nicht gut, aber es geht schon - es haben alle gleich gehabt. Der Didier ist gewaltig, eine ganz starke Leistung.

Franz Klammer: Mit dem verlorenen Rekord kann ich gut leben. Didier ist sensationell im unteren Teil gefahren.

Kristian Ghedina: Es war heute sicherlich schwer zu fahren. Aber die stärksten sind immer vorne dabei. Cuche hat verdient gewonnen, aber dahinter sind drei Österreicher. Leider hört Cuche am Ende der Saison auf.

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen