"Der Berg ist nicht bereit"

Aufmacherbild
 

Donnerstag ist entscheidend

Die Wetterprognosen für Donnerstag sind zumindest ein wenig vielversprechender, denn in der Nacht auf Donnerstag waren klarer Himmel und Temperaturen von minus fünf Grad Celsius vorausgesagt. Hujara blieb aber vorsichtig.

"Wir gehen in der Früh auf den Berg und danach werden wir sehen, ob wir fahren können." Der Deutsche bezeichnete die Entscheidung über das Donnerstag-Programm als "sehr richtungsweisend" für die Abfahrt.

Schließlich muss auf beiden Kursen trainiert worden sein, um dann am Samstag auch beide Optionen in der Hinterhand zu haben. Das zweite Training am frühen Nachmittag würde vom Lärchenschuss gestartet werden.

Optimismus beim Rennleiter

Optimismus versprühte Peter Obernauer, der Rennleiter in Kitzbühel: "Es schaut gut aus für die nächsten Tage."

Der OK-Vorsitzende Michael Huber gab als für Motto für die kommenden Tage weiter "Flexibilität" aus. Sein Slogan für Kitz 2014 lautet: "Heuer fliegen wir nicht mit dem Autopiloten, sondern manuell."

Programm-Änderung

Bereits am Mittwochvormittag hatte man sich in Kitz zu einer Umschichtung des Programms entschlossen.

Der Slalom eröffnet die 74. Hahnenkammrennen am Freitag, es folgen am Samstag die Abfahrt und am Sonntag die Super-Kombination mit Super-G und Slalom.

Die Eintrittstickets für Freitag sind laut OK-Team auch für Sonntag gültig und jene für Sonntag auch für Freitag.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen