Tritt sie an?

Aufmacherbild
 

Fragezeichen hinter Vonn-Start

Aufmacherbild
 

Ob Lindsey Vonn am Samstag beim Weltcup-Auftakt in Sölden an den Start geht, ist immer noch offen.

Die seit Sonntag 31-jährige Skirennfahrerin aus den USA ist auf dem Weg nach Tirol und wird am Donnerstag erstmals dort auch auf Skiern stehen.

Erst am Freitag wird die vierfache Weltcup-Gesamtsiegerin aber entscheiden, ob sie auch am Samstag den Riesentorlauf fährt.

Ein Geburtstagsgeschenk

"Ich darf mitteilen, dass ich wieder skifahren darf und mich deshalb auf den Weg nach Europa mache", twitterte Vonn mit dem Hashtag #bestbirthdaypresent, unmittelbar nachdem sie ihren Geburtstag vergangenes Wochenende noch beim Red Bull Air Race in Las Vegas gefeiert hatte.

Gleich darauf stellte die Abfahrts-Olympiasiegerin von 2010, die sich beim Training im August einen Knöchelbruch zugezogen hatte, aber klar: "Ich habe noch immer nicht entschieden, ob ich am ersten Rennen der Saison teilnehme. Die Entscheidung fällt Freitag."

Noch bis 2018

Vonn hatte auf eine Teilnahme an den olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi verzichten müssen, weil sie nach ihrem schweren Sturz bei der WM 2013 in Schladming zwei Mal operiert worden war.

Die Amerikanerin hat 19 Kristallkugeln gewonnen und hat vergangenen Jänner die Österreicherin Annemarie Moser-Pröll (62 Siege) als Rekord-Weltcupsiegerin abgelöst. Aktuell hält Vonn bei 67 gewonnenen Weltcuprennen, sie will noch bis 2018 weiter fahren.

Kein Lienlings-Rennen

Der Sölden-Riesentorlauf auf dem steilen und schweren Gletscher-Hang ist kein Lieblings-Rennen Vonns. Zwar hat sie den Saisonstart im Jahr 2011 schon ein Mal gewonnen, sonst ist sie aber nie unter die Top-Acht gekommen.

2012 schied sie aus, 2013 und 2014 war sie verletzungsbedingt gar nicht dabei gewesen. Es ist deshalb vorstellbar, dass sie diesmal in Sölden nur PR-Termine für ihren Skiausrüster Head absolvieren kann.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen