Rätselhafter Spitals-Aufenthalt von Lindsey Vonn

Aufmacherbild
 

Ihre Absage für den Weltcup-Slalom am Samstag in Levi hat Lindsey Vonn damit begründet, dass sie sich in den USA optimal auf die Heimrennen in Aspen (24./25. November) vorbereiten will.

Die Meldung, dass die vierfache Gesamt-Weltcupsiegerin am Montag "mit unbestimmter Krankheit" in ein Spital in Vail eingeliefert wurde, sorgt nun für Rätselraten.

Auf der Internetseite des US-Skiteams heißt es, dass nähere Informationen veröffentlicht werden, sobald sie bekannt sind.

PR-Termin abgesagt

Die 28-jährige Vonn hatte am 7. November verlautbart, dass sie den Torlauf in Finnland auslassen wird.

Tags darauf sendete sie über den Kurznachrichtendienst Twitter, dass sie sich nicht wohlfühle und Hühnersuppe mit Nudeln gegessen habe.

Laut US-Medienberichten hatte Vonn einen für vergangenen Freitag in Vail angesetzten PR-Termin aus Krankheitsgründen abgesagt.

In ihrem bisher einzigen Saisonrennen, dem Riesentorlauf in Sölden, war Vonn ausgeschieden.

In Übersee stehen in Aspen (Colorado) Riesentorlauf und Slalom sowie in Lake Louise (Kanada) zwei Abfahrten und ein Super-G auf dem Programm.

Vorerst kein Herren-Start

Der Internationale Skiverband FIS hatte kürzlich dem Bestreben von Vonn, an der Herren-Abfahrt in Lake Louise teilzunehmen, eine Abfuhr erteilt.

Laut FIS ist ein Start in einem Rennen des anderen Geschlechts vom Reglement nicht vorgesehen.

Für Vonn ist das letzte Wort aber noch nicht gesprochen, sie prüft, ihr Startrecht notfalls vor Gericht zu erstreiten.

Für heuer ist dies freilich kein Thema mehr.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen