Keine Renneinsätze in Kanada für Siebenhofer

Aufmacherbild
 

Ramona Siebenhofer kommt nach ihrem Sturz im Abschlusstraining für die Abfahrt in Lake Louis für keine Weltcup-Einsätze an diesem Wochenende infrage.

Die Steirerin war in dem als interne Qualifikation geltenden Lauf am Donnerstag (Ortszeit) schwer in die Fangnetze gestürzt und hatte sich dabei eine Schuhrandprellung sowie Prellungen am Körper zugezogen.

Außerdem wurden einige Zähne ausgeschlagen.

Hubschrauber-Bergung

Siebenhofer war nach dem Sturz mit dem Hubschrauber ins Tal und von dort mit dem Auto zum Zahnarzt nach Banff gebracht und dort behandelt worden. Ein abgeschlagener Zahn hatte ihr die Lippe aufgeschlitzt.

Die 23-Jährige aus Krakauebene hatte beim Versuch, einen Abfahrts-Startplatz zu erobern, voll attackiert und war gut im Rennen gelegen.

"Heute gibt's kein Foto"

Siebenhofer hatte noch am Donnerstag bereits wieder die Energie, ihren Status auf Facebook zu posten.

"Nach meinen Sturz heute im Abschlusstraining von Lake Louise wurde ich zum Glück von schlimmeren Verletzungen verschont. Aufgrund der ausgeschlagen Zähne und der genähten Lippe gibt's heute aber kein Foto", schrieb die "Rennhenn" aus der Steiermark.

Puchner sichert sich Startplatz

Der Abfahrts-Platz ging nach dem Dreikampf zwischen Siebenhofer, Tamara Tippler und Mirjam Puchner letztlich klar an die zweitplatzierte Salzburgerin Puchner.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen