SMS an Vreni Schneider

Vor allem über deren zweiten Durchgang, in dem sie fast schon wieder fuhr wie in alten Zeiten.

"Hut ab, cool. Eine starke Leistung", sagte etwa Teamkollegin Kathrin Zettel, bis zu diesem Tag Österreichs letzte Slalomsiegerin. Landsfrau Michaela Kirchgasser wusste: "Ich freue mich sehr für die Marlies. Es hat sie sicher gehemmt, dass sie solange nicht gewonnen hat."

Marlies Schild bedankte sich an diesem für sie so denkwürdigen Tag auch bei Vreni Schneider selbst. "Sie hat mir immer SMS geschrieben. Sie ist eine Große, eine sehr Große", verneigte sich die Salzburgerin vor der Schweizerin.

"Bin wieder in aller Munde"

Die wiederum ließ in einer ORF-Zuspielung ausrichten: "Es ist fantastisch. Ich habe schon immer mit Marlies mitgefiebert. Jetzt bricht sie genau sie diesen Rekord. Dank ihr bin ich wieder in aller Munde", sagte Schneider, die festgehalten wissen wollte: "Ich denke, Rekorde sind da, um sie zu brechen."

Der ebenfalls neue ÖSV-Damenchef Jürgen Kriechbaum sprach in Courchevel von einem "großen Befreiungsschlag".

Damit war nicht nur der erste Saisonsieg der Olympiasaison dank Marlies Schild gemeint. "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Aber auch auf das gesamte Betreuerteam."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen